Sie sind hier: Startseite

28.10.2010 12:55
AWMF-Leitlinienkonferenz: Mehr digitales Wissensmanagement für Fachleute und Patienten nötig
18.12.2017

AWMF-Leitlinienkonferenz: Mehr digitales Wissensmanagement für Fachleute und Patienten nötig

Im Zeitalter der Digitalisierung muss sich die medizinische Wissenschaft neuen Technologien zur Unterstützung der Generierung, Synthese und Disseminierung von Wissen für eine evidenzbasierte, individualisierte Gesundheitsversorgung öffnen. Dies war das Hauptthema der 28. Leitlinienkonferenz der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) e. V. im November. Neben einer Bestandsaufnahme verfügbarer Technologien, wie Leitlinien-Entwicklungsportalen und „Künstlicher Intelligenz“ ging es um neue Informationsformate, mit deren Hilfe Leitlinienwissen Patienten und Behandelnde besser erreichen soll. Die AWMF fordert dazu von der Politik Unterstützung in Form einer Agenda für Digital Science in der Medizin.

Mehr…

Dabrock: Patient muss Souverän seiner Daten bleiben
15.12.2017

Dabrock: Patient muss Souverän seiner Daten bleiben

In der neuen Ausgabe des Magazins "KBV Klartext" der Kassenärztlichen Bundesvereinigung steht das Thema Big Data im Gesundheitsbereich Fokus. „Ein Zurück in eine Vor-Big-Data-Zeit ist nicht realistisch. Vielmehr müssen wir uns fragen, um welcher Ziele willen wir diese Technologien nutzen wollen", betont Prof. Peter Dabrock, Vorsitzender des Deutschen Ethikrates, im Interview.

Mehr…

Neues Angebot der 24-h-Online-Sprechstunde
14.12.2017

Neues Angebot der 24-h-Online-Sprechstunde

Gerade an den Feiertagen stehen Eltern vor einer logistischen Herausforderung. Welcher Arzt hat Bereitschaft? Lohnt es sich, mit meinem Kind in die Ambulanz zu fahren? Wie lange muss ich dort warten? Um das gesundheitliche Problem von einem Arzt einschätzen zu lassen, können sich Kunden der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK·VBU) ab sofort via Online-Sprechstunde von Ärzten der TeleClinic beraten lassen - auch an den Feiertagen.

Mehr…

Diabetes: Politik muss endlich Maßnahmen ergreifen
14.12.2017

Diabetes: Politik muss endlich Maßnahmen ergreifen

Gut ein Fünftel aller Todesfälle in Deutschland geht aller Wahrscheinlichkeit nach auf das Konto von Diabetes mellitus. Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Diabeteszentrums (DDZ), die kürzlich in der Fachzeitschrift „Diabetes Care“ veröffentlicht worden ist. In der Konsequenz richtet die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) einen dringenden Appell an die politisch Verantwortlichen, zügig wirkungsvolle Maßnahmen zur Verhältnisprävention umzusetzen. Hierzu gehören beispielsweise die Mehrwertsteuerbefreiung für gesunde Lebensmittel sowie der „Nationale Diabetesplan“ zur Verbesserung der medizinischen Versorgung.

Mehr…

iga-Umfrage: Welche Arbeitszeitmodelle wirken sich positiv auf die Gesundheit aus?
13.12.2017

iga-Umfrage: Welche Arbeitszeitmodelle wirken sich positiv auf die Gesundheit aus?

Flexible Arbeitszeiten fördern offenbar die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besser als Teilzeit. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) unter 2.000 Angestellten, Beamten und Selbstständigen im Alter von 18 bis 69 Jahren. Demnach sagen 64 Prozent der Erwerbstätigen mit flexiblen Arbeitszeiten, Berufliches und Privates "eher miteinander vereinbaren" zu können – das fördert auch die Gesundheit.

Mehr…

Bürger wollen ihr Krankenhaus vor Ort stärken
12.12.2017

Bürger wollen ihr Krankenhaus vor Ort stärken

Patienten sind kritischer geworden und haben einen hohen Anspruch an die medizinische Versorgungsqualität. Das zeigt eine repräsentative PwC-Befragung unter 1.000 Bundesbürgern zum Thema Krankenhaus. Das wichtigste Kriterium bei der Wahl einer Klinik ist demnach ein „großes Team von Topärzten und Spezialisten“, wie 71 Prozent der Studienteilnehmer für den Fall einer „schweren Erkrankung“ und 62 Prozent der Befragten für „chronische Beschwerden“ bestätigen.

Mehr…

Im Westen mehr MS-Patienten
12.12.2017

Im Westen mehr MS-Patienten

Im Jahr 2015 wurden bundesweit über 223.000 (223.748) gesetzlich krankenversicherte Patienten ambulant wegen Multipler Sklerose (MS) behandelt, 2009 waren es lediglich etwas über 172.000 (172.497) Patienten. Dies entspricht einem Zuwachs von 29 Prozent in sechs Jahren. Zu diesem Ergebnis kommen die Wissenschaftler des Versorgungsatlas in einer neu erschienen Untersuchung, für die Abrechnungsdaten aus dem vertragsärztlichen Bereich ausgewertet wurden.

Mehr…

BDI fordert mutigen Schritt in Richtung digitales Gesundheitswesens
08.12.2017

BDI fordert mutigen Schritt in Richtung digitales Gesundheitswesens

Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) beobachtet mit Sorge, dass technisch längst mögliche digitale Lösungen in unserem Gesundheitswesen keine Anwendung finden, um den aktuellen Herausforderungen der Patientenversorgung gerecht zu werden. Ein digitaler Entwicklungsschub unter Wahrung des persönlichen Arzt-Patientenverhältnisses wird als dringend notwendig erachtet

Mehr…

Ausschreibung Lohfert-Preis 2018
07.12.2017

Ausschreibung Lohfert-Preis 2018

"Kulturwandel im Krankenhaus: Multidimensionale Konzepte zur Verbesserung der (Patienten-)Sicherheitskultur" – so lautet das Ausschreibungsthema für den Lohfert-Preis 2018. Die Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg, Cornelia Prüfer-Storcks, übernimmt die Schirmherrschaft für den mit 20.000 Euro dotierten Förderpreis. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2018.

Mehr…

Finanzergebnisse der GKV im 1. -3. Quartal 2017: Reserven steigen auf 18,6  Mrd. Euro
07.12.2017

Finanzergebnisse der GKV im 1. -3. Quartal 2017: Reserven steigen auf 18,6 Mrd. Euro

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im 1. bis 3. Quartal des Jahres 2017 einen Überschuss von rund 2,52 Milliarden Euro erzielt. Die Überschussentwicklung hat sich damit im Vergleich zum 1. Halbjahr (1,41 Milliarden Euro) weiter beschleunigt. Damit steigen die Finanzreserven der Krankenkassen bis Ende September 2017 auf rund 18,6 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Finanzreserve sämtlicher Krankenkassen beträgt knapp eine Monatsausgabe und liegt damit fast viermal so hoch wie die gesetzlich vorgesehene Mindestreserve.

Mehr…

DBR fordert Systematisierung pflegerischer Fort- und Weiterbildungen
05.12.2017

DBR fordert Systematisierung pflegerischer Fort- und Weiterbildungen

Die Heterogenität und Vielfalt der pflegerischen Fort- und Weiterbildungen erschweren den Überblick für professionell Pflegende, für Einrichtungsträger und gleichermaßen für die zu pflegenden Menschen und ihre Angehörigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) in Köln im Auftrag des Deutschen Bildungsrates für Pflegeberufe (DBR) durchgeführt hat und die am 4. Dezember in Berlin vorgestellt wurde.

Mehr…

Medac-Forschungspreis 2017 honoriert Publikationen des HKI
04.12.2017

Medac-Forschungspreis 2017 honoriert Publikationen des HKI

In diesem Jahr erhielten drei Teams des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut (HKI) die mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Medac-Auszeichnungen. Das Pharmaunternehmen würdigt mit diesem Preis jährlich herausragende Publikationen junger und interdisziplinär forschender Wissenschaftler des HKI in Jena.

Mehr…

SBK: Manipulationen bedrohen Wettbewerb der Kassen
04.12.2017

SBK: Manipulationen bedrohen Wettbewerb der Kassen

Die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) kritisiert weiterhin die Fehlanreize, die durch den Morbi-RSA geschaffen werden. Auf das aktuelle Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirates zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs beim Bundesversicherungsamt bezugnehmend, beklagt auch die SBK, dass die mit dem Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung im Frühjahr dieses Jahres eingeschränkte Manipulationsmöglichkeit noch nicht weit genug gehe.

Mehr…

Zi-Studie: Niedrige Auslastung birgt Gefahr für Patienten
04.12.2017

Zi-Studie: Niedrige Auslastung birgt Gefahr für Patienten

Notaufnahme: überlaufen und voll? In Deutschland werden im Durchschnitt rund 1,7 Patienten pro Stunde in der Notaufnahme eines Krankenhauses behandelt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi), in der die Auslastung von Krankenhaus-Notaufnahmen in den Bezirken von 13 Kassenärztlichen Vereinigungen untersucht wurde. Damit liegt Deutschland weit unter europäischen Vergleichswerten.

Mehr…

Artikelaktionen
Save the Date

Der MVF-Kongress 2018 findet am 11. April statt. Bitte blockieren Sie sich schon jetzt den Termin.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Die Basis für Gesundheitspolitik

Tag Cloud
Termine
Pharmakovigilanz Spezial: Signal- und Risiko-Management 18.01.2018 09:00 - 17:00 — Offenbach
Stationäre multimodale Schmerztherapie (sMMST) 24.01.2018 09:30 - 17:15 — Berlin
CIRSforte-Symposium, Berlin 24.01.2018 12:00 - 17:00 — Berlin
Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) 25.01.2018 - 26.01.2018 — Berlin
Zentrale Notaufnahme: Der Weg zur Excellence 26.01.2018 09:30 - 17:30 — Berlin
Kommende Termine…
« Dezember 2017 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

"Monitor Versorgungsforschung" - das unabhängige und interdisziplinäre Fachorgan (der wissenschaftliche Teil ist peer-reviewt) für das gesamte Themenfeld der Versorgungsforschung unter Herausgeberschaft von Prof. Dr. Reinhold Roski und Chefredaktion von Peter Stegmaier. Weiterlesen

MVF-Specials

http://www.monitor-versorgungsforschung.de//kongresse/spezial/special-wineg/mvf-kompakt-wineg