Sie sind hier: Startseite Abstracts Kurzfassungen 2016 MVF 05/16 Gesundheitsregionen der Zukunft: Praxiserfahrungen zur Nachhaltigkeit innovativer Netzwerke im deutschen Gesundheitswesen

Gesundheitsregionen der Zukunft: Praxiserfahrungen zur Nachhaltigkeit innovativer Netzwerke im deutschen Gesundheitswesen

19.09.2016 16:20
Um ein langfristiges Bestehen, eine effektive Organisation, eine Einführung erfolgreicher Innovationen und eine Nutzengenerierung für alle Akteure von Netzwerken im Gesundheitswesen zu gewährleisten, ist es unabdingbar, die Einflussfaktoren auf die Nachhaltigkeit dieser Netzwerke zu erkennen (Buhl 2010: 13–31). Nur so können diese Determinanten zielgerichtet für ein unabhängiges Bestehen gestaltet werden. Im ersten Teil dieser Studie wurde mithilfe einer systematischen Literaturrecherche ein vorläufiges Framework erstellt, das die Nachhaltigkeitsfaktoren innovativer Netzwerke im Gesundheitswesen darstellt. Das Forschungsfeld Nachhaltigkeitsfaktoren innovativer Netzwerke wurde im Kontext des deutschen Gesundheitswesens noch nicht untersucht, daher stammen die bisher generierten Ergebnisse aus anderen Gesundheitssystemen bzw. verwandten Kooperationsformen. Um die Unsicherheiten der Übertragbarkeit und Vollständigkeit zu entkräften, sollen die Determinanten für ausgewählte innovative Gesundheitsnetzwerke qualitativ untersucht und das hypothetische Modell somit empirisch modifiziert und ergänzt werden. Durch den Abgleich der Erkenntnisse aus der Theorie und der Praxis soll ein Instrument geschaffen werden, das Koordinatorinnen und Koordinatoren in innovativen Gesundheitsnetzwerken unterstützen soll, Kooperationen und Verbünde nachhaltig zu gestalten.
Abstract

http://doi.org/10.24945/MVF.05.16.1866-0533.1982

Hintergrund: Im ersten Teil dieser Studie (Die Nachhaltigkeit innovativer Netzwerke im Gesundheitswesen: Ein literaturbasiertes Framework der Einflussfaktoren (siehe MVF 04/16)) wurden, basierend auf einer systematischen Literaturrecherche, Faktoren zur Nachhaltigkeit innovativer Netzwerke im Gesundheitswesen identifiziert. Das dort entwickelte vorläufige Framework wurde anschließend im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung zum BMBF-Wettbewerb „Gesundheitsregionen der Zukunft“ qualitativ untersucht. Ziel dieser Untersuchung war es, ein Instrument für die gezielt nachhaltige Gestaltung innovativer Gesundheitsnetzwerke zu schaffen.
Methodik: Es wurden leitfadengestützte, halb-standardisierte Telefoninterviews mit den Koordinatorinnen und Koordinatoren der am Wettbewerb teilnehmenden Gesundheitsregionen geführt. Die Ergebnisse der Experteninterviews wurden nach einer computergestützten, qualitativen Auswertung mit denen der wissenschaftlichen Analyse konsolidiert und ein abschließendes Framework erstellt.
Ergebnisse: In acht Interviews wurden die bisherigen Ergebnisse aus der Literatur bestätigt und ergänzt. Nach Expertenmeinung ist die Nachhaltigkeit wesentlich von Umweltfaktoren, Finanzierung, Anpassungsfähigkeit, Sichtbarkeit, Kommunikation, Netzwerkmanagement, Relevanz der Zielstellung und interner Funktionsfähigkeit abhängig.
Fazit: Die Nachhaltigkeit ist multifaktoriell und interdependent zu verstehen. Die Faktoren des endgültigen Frameworks können zukünftig Netzwerkmanagern helfen, nachhaltige Kooperationen zu gestalten.

Health Regions of the Future: Practical Implications for Innovative Networks in the German Health Care System
Objective: In the first part of this study factors of sustainability of innovative networks in the health care system (MVF 04/16) were identified, based on a systematic literature search. Now this preliminary framework will be investigated qualitatively within the scope of accompanying scientific research to the competition from BMBF „Health Regions of the Future”. The aim of this study is to create an instrument for a purposeful sustainable managing of innovative health networks.
Methods: We conducted qualitative semi-structured interviews with managers from participating health regions in the competition. After computer-aided, qualitative analysis, the results of the expert interviews were consolidated with results from scientific analysis and a final framework were developed.
Results: Eight interviews confirmed and completed the results from literature. According to the experts environmental factors, funding, adaptability, visibility, communication, network management, relevance of objective target and intern functionality, determine the sustainability.
Conclusion: The sustainability is interpreting as multifactorial and interdependent. The factors of.

Keywords
Innovation, network, sustainability, success factors, framework, expert interviews

Katharina Gudd, M.Sc., Daniela Nitschke, M.Sc., Regina Pfeffermann, B.A., Dr. Tanja Bratan, PhD, M.Sc., Prof. Dr. rer. pol. Oliver Schöffski, MPH

Printmagazin abonnieren

Einzelheft bestellen

Ausgabe im Archiv (nur für angemeldete Benutzer/Abonnenten)


Zitationshinweis : Gudd etal.: "Gesundheitsregionen der Zukunft: Praxiserfahrungen zur Nachhaltigkeit innovativer Netzwerke im deutschen Gesundheitswesen", in "Monitor Versorgungsforschung" (MVF) 05/16, S. 37-42; doi: 10.24945/MVF.05.16.1866-0533.1982

 

Ausgabe 05 / 2016

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Vor allem eines: praxisrelevant!

Tag Cloud
Termine
HTA Assessment in Germany, Spain, the UK and the EU 28.09.2017 - 29.09.2017 — Berlin
16. Europäischer Gesundheitskongress München 12.10.2017 - 13.10.2017 — München
G-DRG-System 2018 12.10.2017 09:30 - 17:30 — Berlin
27. Fachkonferenz: Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) 24.10.2017 09:30 - 17:30 — Berlin
Rabattverträge in der 19. Legislaturperiode 25.10.2017 09:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…
« September 2017 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930