Sie sind hier: Startseite Abstracts Kurzfassungen 2008 Kurzfassungen Ausgabe 04/2008 Stellenwert der Kosten-Nutzen-Bewertung in der Versorgungsforschung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stellenwert der Kosten-Nutzen-Bewertung in der Versorgungsforschung

02.11.2010 12:29
Prof. Dr. Günter Neubauer, PD Dr. med. Dipl.-Kfm. Aljoscha S. Neubauer

Abstract
Die Gesundheitsökonomie betont bei der Versorgungsforschung die knappen Mittel so zu verteilen, dass insgesamt ein Maximum an Bedarfsdeckung, gemessen an Patientennutzen, erreicht wird. Das bedeutet eine möglichst effiziente Versorgung, während aus medizinischer Sicht die wirksamste Maßnahme – ohne Berücksichtigung der Kosten – bevorzugt würde. Mittels ex ante Kosten-Nutzen-Analyse ist es möglich, verschiedene Handlungsalternativen bzw. Versorgungskonzepte zu modellieren. Nach angemessener Beobachtungszeit ist eine Re-Evaluation der erhaltenen alltagsbezogenen Versorgungsdaten sinnvoll. Ziel ist die gezielte und kontinuierliche Optimierung der Versorgungsqualität, nicht eine Kostendämpfung. Die tatsächliche Kosten-Nutzen-Relation eines realisierten Versorgungskonzepts kann hier helfen. Eine Versorgungsforschung, die sich nur auf die Kosten oder nur auf den Nutzen konzentriert, kann aus ökonomischer Sicht keine optimale Versorgung ergeben. Aus diesem Grund gilt es, in der Versorgungsforschung verstärkt der Effizienz durch Kosten-Nutzen-Bewertung Aufmerksamkeit zu schenken.

Applying cost-effectiveness analysis in health services research
Health economics focuses in health services research on best possibly allocating scarce ressource: That is to maximum efficiently meet all individual needs– as derived from individual patient utilities. This means to target an economically most effective health care, while a medical view would prefer the most efficacious medical therapies – not taking into account costs. Ex ante cost-effectiveness analysis allows, to model different possible decision alternatives or care concepts. After an adequate observation period a re-evaluation of the obtained real-life care data is necessary. Aim is a targeted and continuous improvement of health services quality, not cut costs. Evaluating the observed cost-effectiveness relation of a realized health care concept helps with this. Health services research, which only focusses on costs or on medical efficacy/effectiveness cannot yield economically optimal health services. Therefore health services research must consider efficiency, i.e. economic cost-effectiveness.

Keywords
Kosten-Nutzen-Analyse, Evaluation, Versorgungsforschung, Modellierung, Qualität, Cost-effectiveness analysis, evaluation, health services research, modelling, health care quality, real-life

Autoren

Prof. Dr. Günter Neubauer, PD Dr. med. Dipl.-Kfm. Aljoscha S. Neubauer

Printmagazin abonnieren

Einzelheft bestellen

PDF-Ausgabe oder Einzelartikel als Download

Ausgabe im Archiv (nur für angemeldete Benutzer/Abonnenten)

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Covid-19: Das zweite Jahr





Termine
Webinar am 18. Mai 2021: Ganzheitliche Strategie der Personalgewinnung und -bindung 18.05.2021 14:00 - 15:00 — online
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Betriebliches GesundheitsManagement 2021 26.10.2021 - 27.10.2021 — Köln
Innovationskongress Health 4.0 29.11.2021 - 30.11.2021 — Köln
Kommende Termine…
« Mai 2021 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31