Sie sind hier: Startseite Abstracts Open Access 2012 Kurzfassungen Ausgabe MVF 02/12 Datenbankbasierte Untersuchung zur Inzidenz der koronaren Herzkrankheit (KHK) bei Typ-2-Diabetes-Patienten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenbankbasierte Untersuchung zur Inzidenz der koronaren Herzkrankheit (KHK) bei Typ-2-Diabetes-Patienten

24.02.2012 17:55
Die Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus Typ 2 wirkt sich in ihrer Komplexität auf viele Organe im Körper aus. Entsprechend häufig findet man eine positive Korrelation zwischen der Schwere des Diabetes und dem Auftreten anderer Erkrankungen wie Neuropathie, periphere arterielle Verschlusskrankheit (PaVK) und koronare Herzkrankheit (KHK) (Bauer T, 2011). Die KHK bedeutet, dass die Herzkranzgefäße, die den Herzmuskel mit Sauerstoff versorgen, eng gestellt sind. Diese Engstellung ist bedingt durch eine Arteriosklerose, die wiederum durch Hypertonie, Hyperlipidämie und erhöhte Blutzuckerwerte beim Diabetes mellitus entstehen kann. Insbesondere der erhöhte Blutzucker schädigt die Gefäße und es kommt zu Mikro- und Makroangiopathien. Folglich erkranken Diabetiker wesentlich häufiger als Nicht-Diabetiker an KHK (Kannel W, 1979). Das Risiko für koronare Herzerkrankungen ist bereits vor der Diabetes-Diagnose erhöht, da längere Zeit vor der gesicherten Diabetes-Diagnose die Prä-Diabetes-Phase mit erhöhten Blutzuckerwerten besteht (Hu FB, 2002)

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit basiert auf einer retrospektiven Beobachtung von 15.096 Diabetes-mellitus-Typ-2-Patienten, die bei Diagnose nicht an einer koronaren Herzkrankheit (KHK) litten. Das Auftreten einer KHK während des Beobachtungszeitraums wurde in Abhängigkeit diverser Variablen wie Alter, Geschlecht und Co-Morbiditäten untersucht. Als zuverlässigste Prädiktoren stellten sich nach einer adjustierten Analyse die Faktoren Alter, Geschlecht und die Höhe des HbA1c-Wertes heraus.

Incidence of coronary heart disease in diabetes-type-2-patients: A German physician research database analysis The present work is based on a retrospective analysis of 15 096 Diabetes mellitus Type II patients who did not suffer from a form of coronary heart disease (CHD) at the time of their first diagnosis of diabetes.  The occurrence of a CHD diagnosis during the observation period was assessed while taking into account covariates such as age, sex and comorbidities. A covariate adjusted analysis revealed that the most significant predictors of CHD were the factors age, sex and HbA1c level.

Schlüsselwörter
Diabetes, KHK, Disease Analyzer, Epidemiologie

Diabetes, CHD, Disease Analyzer, Epidemiology

Autoren

Dr. Karel Kostev
Dr. Gabriele Haas
Hartmut Richter

Ausgabe 02 / 2012

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Versorgungsforschung zu unpolitisch?

Termine
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Betriebliches GesundheitsManagement 2021 26.10.2021 - 27.10.2021 — Köln
Innovationskongress Health 4.0 29.11.2021 - 30.11.2021 — Köln
Kommende Termine…
« Juni 2021 »
Juni
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930