Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

06.03.2015

Kranken- und Altenpflegeberuf erhalten

Nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie e.V. (DGGPP) wird die verstärkte Zusammenarbeit unterschiedlicher Experten aus Medizin, Pflege und den Sozialen Berufen in multiprofessionellen Teams notwendig sein, um die vielfältigen medizinischen und pflegerischen Herausforderungen des Demografischen Wandels zu meistern.

Mehr…

BPI zum aktuellen Finanzergebnis der GKV:  Zeit für die Versorgungssicherheit
06.03.2015

BPI zum aktuellen Finanzergebnis der GKV: Zeit für die Versorgungssicherheit

Die aktuellen Zahlen der Gesetzlichen Krankenversicherung, die mit mehr als 28 Milliarden Euro Rücklagen weiterhin zur Sparkasse mutiert, machen deutlich, dass die Politik sich nun endlich des Themas Versorgungssicherheit annehmen muss. Nachdem über Jahre hinweg das Damoklesschwert der angeblich gefährdeten Beitragssatzstabilität politische Entscheidungen bestimmt hat, muss nun der Schalter umgelegt werden. Insbesondere im Bereich der rabattvertragsgeregelten Arzneimittel bedarf es schnellstmöglicher Anpassungen, um die Versorgungssicherheit dauerhaft zu gewährleisten. „Die anstehende Reform des Vergaberechtes muss genutzt werden, um das Ziel „Versorgungssicherheit mit Generika“ im Sozialgesetzbuch zu verankern. Bisher führt die Kombination aus Sozialrecht und Vergaberecht bei Generika-Rabattverträgen zu Wettbewerb auf Kosten der Versorgungssicherheit. Denn Unternehmen sind gezwungen ihre Portfolios zu bereinigen oder sich auch vom Standort Deutschland zu verabschieden. Das gefährdet die Versorgungssicherheit“ so Henning Fahrenkamp, Hauptgeschäftsführer des BPI.

Mehr…

06.03.2015

Starker Zuwachs im zweiten Gesundheitsmarkt - FIBO setzt auf Prävention und Rehabilitation

Der „Umsatz auf Rezept“ stagniert. Deshalb setzen immer mehr Physiotherapeuten auf den zweiten Gesundheitsmarkt. Dessen Volumen – in aktuellen Studien auf bundesweit 80 bis 90 Mrd. Euro taxiert – wächst seit Jahren. Doch wer erfolgreich in den Markt einsteigen will, muss die Fähigkeit mitbringen, unternehmerisch zu denken und sich über neue Trainingsformen und kooperative Vermarktungsmodelle zu informieren. Die FIBO bietet dazu beste Voraussetzungen.

Mehr…

Mundipharma zählt zu Deutschlands besten  Arbeitgebern
06.03.2015

Mundipharma zählt zu Deutschlands besten Arbeitgebern

Limburger Pharmaunternehmen erhält zum dritten Mal Auszeichnung im Wettbewerb „Great Place to Work®“

Mehr…

06.03.2015

Das neue Accu-Chek® Insight Insulinpumpensystem für eine verbesserte Diabetestherapie

Ab sofort steht mit dem Accu-Chek® Insight Insulinpumpensystem eine neue Option für die kontinuierliche subkutane Insulintherapie zur Verfügung. Das Accu-Chek® Insight Insulinpumpensystem bietet die Möglichkeit, vorgefüllte Insulinampullen zu nutzen und ist besonders leicht und intuitiv zu bedienen. Der dazugehörige Accu-Chek® Aviva Insight Diabetes Manager vereint Blutzuckermessgerät, Bolusrechner, Fernsteuerung und zahlreiche neue Funktionen zur Aufbereitung der Diabetesdaten. Zudem werden passend zu dem neuen System die drei Infusionssets Accu-Chek® Insight Flex, Accu-Chek® Insight Rapid und Accu-Chek® Insight Tender (im Laufe des Jahres) auf den Markt kommen. Roche Diagnostics erweitert dadurch sein Portfolio an Insulinpumpen, zu dem auch weiterhin die Accu-Chek® Combo Insulinpumpe gehört.

Mehr…

06.03.2015

Widmann-Mauz: "Versorgungsstärkungsgesetz stärkt Patientenrechte"

Der Deutsche Bundestag hat heute in erster Lesung den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (Versorgungsstärkungsgesetz) beraten. Der Gesetzentwurf zielt darauf ab, auch in Zukunft eine gut erreichbare Versorgung der Patientinnen und Patienten auf hohem Niveau sicherzustellen.

Mehr…

06.03.2015

Masern-Impfstoffe flächendeckend verfügbar

Masern-Epidemie in Berlin – die Vorräte gehen aus – Impfstoffe sind jedoch in München auf Lager. Kein Problem für den vollversorgenden pharmazeutischen Großhandel.

Mehr…

Deutschlands beste Kliniken 2015
06.03.2015

Deutschlands beste Kliniken 2015

Die Thoraxklinik Heidelberg wurde jetzt beim 9. Rhein-Main Zukunftskongress in Offenbach als bestes Krankenhaus Deutschlands ausgezeichnet. Die Rangliste der besten Kliniken hat der führende Spezialist für Zufriedenheitsanalysen im Gesundheitswesen, die Berliner anaQuestra GmbH, ermittelt. Weitere Auszeichnungen für hervorragende Qualität erhielten die Kliniken des Landkreises Tuttlingen, das Katholische Klinikum Koblenz/Montabaur und die Parkklinik Weißensee in Berlin. Der Zukunftspreis des Kongresses wurde den Kliniken des Landkreises Lörrach und dem Epilepsiezentrum Kork verliehen.

Mehr…

06.03.2015

Privatversicherte profitieren stärker von Medikamenten mit beträchtlichem Zusatznutzen

Privatversicherte erhalten 39 Prozent mehr neue Medikamente im Vergleich zu Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung. Vor allem Medikamente, denen vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) im Rahmen der Nutzenbewertung ein beträchtlicher Zusatznutzen attestiert wurde, spielen in der Privaten Krankenversicherung (PKV) eine deutlich größere Rolle als in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Dagegen ist bei Medikamenten ohne attestierten Zusatznutzen im Durchschnitt über alle betroffenen Präparate kein wesentlicher Unterschied zwischen PKV und GKV erkennbar - das zeigen daten aus der Studie des WIP „Arzneimittelversorgung der Privatversicherten 2013 – Zahlen, Analysen, PKV-GKV-Vergleich“.

Mehr…

Den zweiten Schlaganfall verhindern: 18 Organisationen entwickeln optimale Vorsorge für Schlaganfallpatienten
04.03.2015

Den zweiten Schlaganfall verhindern: 18 Organisationen entwickeln optimale Vorsorge für Schlaganfallpatienten

Die neue S3-Leitlinie „Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke – Teil 1“ fasst neueste Erkenntnisse zum Schutz vor einem erneuten Schlaganfall zusammen.

Mehr…

04.03.2015

Vernetzte Zusammenarbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie braucht Förderung

Kinder- und Jugendpsychiatrische Praxen, Kliniken, Pädiater, Psychotherapeuten und andere müssen eng und strukturiert zusammenarbeiten, um die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit psychiatrischen Erkrankungen zu verbessern. Das fordert der Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland e.V. (bkjpp).

Mehr…

04.03.2015

Gerontopsychiatrische Patienten profitieren von eng vernetzter Versorgung

Eine eng vernetzte Versorgung von Patienten mit neurologischen und psychiatrischen Alters-Erkrankungen fordert der Spitzenverband ZNS (SPiZ) anlässlich des zwölften Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie eV (DGGPP). „Unterversorgung und Fehlversorgung sind keine Schlagworte, sondern traurige Realität – in ganz besonderer Weise betrifft dies Patienten mit neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen im Alter“, sagte der Vorsitzende des SPiZ, Dr. Frank Bergmann, heute in Essen.

Mehr…

04.03.2015

Deutschkenntnisse im Klinik- und Pflegealltag

Wo internationales Ärzte- und Pflegepersonal zum Einsatz kommt, sind gute Deutschkenntnisse in der täglichen Kommunikation mit Patienten und Angehörigen unverzichtbar. Mit dem berufsbegleitenden Sprachtraining „Deutsch für Ärztinnen und Ärzte“ und „Deutsch für Pflegepersonal“ bieten die Carl Duisberg Centren die Möglichkeit, sich praxisnah gezielt auf die gängigsten Situationen im medizinischen Alltag vorzubereiten. Interessierte können darüber hinaus die Prüfungen „telc Deutsch Pflege B1-B2“ oder „telc Deutsch Medizin B2-C1“ ablegen oder sich darauf vorbereiten lassen. Bei diesen Prüfungen handelt es sich um die ersten standardisierten Fachsprachenprüfungen für ausländische Ärzte und Pflegekräfte in Deutschland. Sie sind in vielen Bundesländern zur beruflichen Zulassung oder Approbation anerkannt.

Mehr…

04.03.2015

Knochenstoffwechsel: Neuratige Medikamente verbessern die Behandlung der Osteoporose

Knochenschwund, auch Osteoporose genannt, betrifft in Deutschland weit über sieben Millionen Menschen. Sie tritt bei Frauen oft nach den Wechseljahren auf. Bei Männern und Frauen wird mit zunehmendem Lebensalter die Knochendichte geringer und erhöht damit das Risiko für Knochenbrüche. Neue Erkenntnisse zum Hormonstoffwechsel des Knochens haben die Entwicklung von neuen, rasch wirksamen und nebenwirkungsarmen Medikamenten ermöglicht. Die Medikamente, die in den Hormonstoffwechsel eingreifen, kommen als Alternative zu den bewährten Bisphosphonaten in Frage. Wie Patienten von den neuen Wirkstoffen profitieren, erläutern Experten auf der Pressekonferenz anlässlich des 58. Symposiums der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) am 18. März 2015 in Lübeck.

Mehr…

Artikelaktionen
Crossref

Seit 4 Jahren werden alle in MVF veröffentliche Artikel bei Crossref referenziert

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Was ist ein Leben wert?

Termine
Weiterbildung Kodierfachkraft im DRG-System 24.06.2019 - 28.06.2019 — Münster
Aufbauseminar: Pharmakovigilanz - Tag 1: Clinical Trials & aggregierte Berichte 25.06.2019 09:30 - 17:00 — Offenbach/Main
Kodierung in der Inneren Medizin 25.06.2019 - 26.06.2019 — Münster
Aufbauseminar: Pharmakovigilanz - Tag 2: Post-Marketing 26.06.2019 09:30 - 17:00 — Offenbach/Main
Kodierung in der Chirurgie 27.06.2019 - 28.06.2019 — Münster
Kommende Termine…
März 2018 »
März
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

"Monitor Versorgungsforschung" - das unabhängige und interdisziplinäre Fachorgan (der wissenschaftliche Teil ist peer-reviewt) für das gesamte Themenfeld der Versorgungsforschung unter Herausgeberschaft von Prof. Dr. Reinhold Roski und Chefredaktion von Peter Stegmaier. Weiterlesen

MVF-Specials

http://www.monitor-versorgungsforschung.de//kongresse/spezial/special-wineg/mvf-kompakt-wineg