Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

19.01.2015

DEUTSCHE BKK: Verwaltungsrat wählt neue Führungsspitze

Der neue Verwaltungsrat der DEUTSCHEN BKK hat heute in seiner konstituierenden Sitzung Ralf Höhmann, Versichertenvertreter Postbank AG, zum Verwaltungsratsvorsitzenden und Dirk Wiethölter, Arbeitgebervertreter HairGroup AG, zum alternierenden Verwaltungsratsvorsitzenden gewählt. In gleicher Sitzung wurden Achim Kolanoski zum Vorstandsvorsitzenden, Guido Frings zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und Gerhard Stein zum Vorstandsmitglied gewählt.

Mehr…

Wechsel im Aufsichtsrat der CompuGroup Medical AG
19.01.2015

Wechsel im Aufsichtsrat der CompuGroup Medical AG

Der Aufsichtsrat der CompuGroup Medical AG hat am 16. Januar 2015 entschieden, der ordentlichen Hauptversammlung der CompuGroup Medical AG, die für den 20. Mai 2015 vorgesehen ist, Herrn René Obermann als Nachfolger für Herrn Prof. Dr. Rolf Hinz vorzuschlagen. Herr Prof. Hinz hat sein Aufsichtsratsmandat zum 06. Februar 2015 niedergelegt.

Mehr…

 Wechsel im Wissenschaftlichen Beirat der Alzheimer Forschung Initiative e.V.: Leipziger Hirnforscher Prof. Dr. Thomas Arendt übernimmt Vorsitz
16.01.2015

Wechsel im Wissenschaftlichen Beirat der Alzheimer Forschung Initiative e.V.: Leipziger Hirnforscher Prof. Dr. Thomas Arendt übernimmt Vorsitz

Prof. Dr. Thomas Arendt ist neuer Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI). Der Leiter des Paul-Flechsig-Instituts für Hirnforschung der Universität Leipzig folgt auf Prof. Dr. Walter E. Müller von der Goethe-Universität Frankfurt. Arendt ist der AFI seit 2003 als Beiratsmitglied verbunden und war zuletzt stellvertretender Vorsitzender.

Mehr…

Broschüre „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens 2014/2015“ erschienen
16.01.2015

Broschüre „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens 2014/2015“ erschienen

Broschüre „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens 2014/2015“ erschienen: Die wichtigsten Daten zum Gesundheitssystem in Deutschland im Überblick

Mehr…

 Die Bundesregierung stärkt die Zusammenarbeit zur Entwicklung der Ländlichen Räume
16.01.2015

Die Bundesregierung stärkt die Zusammenarbeit zur Entwicklung der Ländlichen Räume

Am Mittwoch hat sich der Arbeitsstab "Ländliche Entwicklung" der Bundesregierung unter Leitung des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundeslandwirtschaftsministerium, Peter Bleser, konstituiert. Weitere Mitglieder sind die Parlamentarischen Staatssekretärinnen und Staatssekretäre im Bundesinnenministerium, Dr. Günter Krings, im Bundeswirtschaftsministerium, Iris Gleicke, im Bundesgesundheitsministerium, Annette Widmann-Mauz, im Bundesbauministerium, Florian Pronold, und im Bundesverkehrsministerium, Dorothee Bär.

Mehr…

16.01.2015

Statement zu dem vom Bundesgesundheitsministerium vorgelegten eHealth-Gesetz

Berlin - Zu dem vom Bundesgesundheitsministerium vorgelegten eHealth-Gesetz erklärt Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek): Die Ersatzkassen begrüßen das Ziel des Gesetzgebers, die Digitalisierung im Gesundheitswesen durch ein neues Gesetz anzuschieben. Er kommt damit klaren Forderungen der Ersatzkassen nach, die elektronische Gesundheitskarte (eGK) als Instrument für die Umsetzung medizinischer Anwendungen wie Notfalldaten, verordnete Medikamente oder für die Übermittelung des elektronischen Arztbriefes von Arzt zu Arzt zu nutzen.

Mehr…

16.01.2015

"Eine Reform mit noch großem Korrekturbedarf "

"Die Eckpunkte zur Krankenhausreform lösen die zentralen Probleme der Kliniken noch nicht - bei aller Anerkennung einiger Verbesserungen", diese Bilanz zog der neue Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Thomas Reumann, auf der DKG-Informationsveranstaltung "Krankenhausreform 2016" in Berlin vor über 300 Experten aus Politik und Krankenhauswesen.

Mehr…

15.01.2015

BITKOM begrüßt E-Health-Gesetz und fordert mehr Tempo

Der jetzt zur Ressortabstimmung vorgelegte Referentenentwurf für das E-Health Gesetz ist aus Sicht des BITKOM ein Schritt in die richtige Richtung, bringt aber nicht den notwendigen, schnellen Durchbruch bei der Vernetzung des Gesundheitswesens. „Das Ministerium hat viele wichtige Punkte aufgegriffen und deutlich gemacht, dass mehr Tempo notwendig ist, um ein Gesundheitsnetz zu schaffen, das die medizinische Versorgung der Patienten verbessert“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „An zu vielen Stellen bleibt der Entwurf jedoch hinter den Möglichkeiten zurück.“

Mehr…

14.01.2015

Dem Herz zuhören

Die Online-Plattform "Menschen Die" startet ein neues Informationsangebot zum Thema Vorhofflimmern. Unter den Rubriken "Community", "Magazin" und "Erfahrungsberichte" können sich Nutzer über die Krankheit informieren und mit anderen Menschen, die sich in der gleichen Situation befinden, unterhalten.

Mehr…

14.01.2015

Sachverständigenausschuss gibt grünes Licht: Wirkstoff Racecadotril rezeptfrei für Kinder ab 12 Jahren

Der deutsche Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat heute die Entlassung des Wirkstoffs Racecadotril aus der Verschreibungspflicht für Kinder und Jugendliche befürwortet. Va

Mehr…

14.01.2015

Europaweit vorbildlich: Deutschland hat mehr als 200 zertifizierte „Chest Pain Units“

„Mit der zweihundertsten zertifizierten Chest Pain Unit (CPU) im Jahr 2014 wurde ein weiterer wichtiger Schritt zur besseren Versorgung von Patienten mit kardial bedingten Brustschmerzen erreicht“, berichtet Prof. Dr. Thomas Münzel (Mainz), Vorsitzender des Gremiums zur Zertifizierung von Chest Pain Units der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK). „Eine Brustschmerzeinrichtung vom Typus CPU dient der Versorgung von Patienten mit unklarem Brustschmerz. Bislang gab es für diese Einrichtungen keine Qualitätsstandards, sodass die DGK Kriterien zum Betrieb von CPUs erstellt hat, um nach diesen interessierte Kliniken und Krankenhäuser zu zertifizieren. Ziel dieser europaweit vorbildlichen und einzigartigen Maßnahme ist, bundesweit einen einheitlichen Standard einzuführen.“ Institutionen mit einer CPU soll die Möglichkeit eingeräumt werden, im Zuge eines Evaluationsverfahrens vom jeweils aktuellen Entwicklungsstand, aber auch von Innovationen zu profitieren, und bei Erfüllung der Mindeststandards von der DGK zertifiziert zu werden. „Chest Pain Unit – DGK zertifiziert“ ist eine eingetragene Marke, die diesen Standard hervorheben möchte.

Mehr…

14.01.2015

Katheter-gestützte Aortenklappen-Eingriffe (TAVI): Für immer mehr Patienten die bessere Option als chirurgischer Klappenersatz – DGK-Qualitätsoffensive für Zentren und Anwender

„Der offene chirurgische Klappenersatz stellt nach wie vor den Goldstandard in der Behandlung der Aortenstenose (AS) dar. Häufig leiden die Patienten jedoch an Komorbiditäten oder sind in einem schlechten Allgemeinzustand, sodass sie den Belastungen eines chirurgischen Eingriffs nicht gewachsen sind“, sagt Prof. Dr. Christian W. Hamm (Gießen), Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie. „Für diese Patienten stellt die kathetergestützte Aortenklappen-Implantation (TAVI) eine gute Option dar, die AS zu behandeln und damit sowohl die Überlebenszeit zu verlängern als auch die Lebensqualität zu verbessern.“ Im Oktober 2014 hat die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) ein Positionspapier zum Thema TAVI publiziert1, in dem Qualitätskriterien für die Durchführung des Verfahrens definiert sind. Prof. Hamm: „Dieses Papier hat vor allem die Sicherung der Versorgungsqualität bei steigendem klinischem Bedarf zum Ziel.“

Mehr…

14.01.2015

Herz-MRT: Sichere Diagnostik mit Sparpotenzial – Speziell qualifizierte Kardiologen sollen bundesweit MR-Untersuchungen durchführen dürfen

„Die kardiale Magnetresonanztomographie (MRT) ist zu einem festen Bestandteil der kardialen Diagnostik in der Herz-Kreislaufmedizin geworden“, so Prof. Dr. Hugo A. Katus (Heidelberg), Vorsitzender der Weiter- und Fortbildungs-Akademie Kardiologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK). „Mit einem neuen Weiterbildungscurriculum stellt die DGK sicher, dass diese Methode von Kardiologinnen und Kardiologen auf höchstem Niveau eingesetzt werden kann.“

Mehr…

14.01.2015

Pilotprojekt zur papierlosen Laboranforderung mit qualifizierter Signatur gestartet

Gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) haben die Laborärztliche Arbeitsgemeinschaft für Diagnostik und Rationalisierung (LADR), das Praxisnetz Herzogtum Lauenburg (PNHL) und das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) ein Pilotprojekt zur verbesserten Laborkommunikation gestartet. Ärzte können ihre Laboranforderungen jetzt auch online mit einer qualifizierten elektronischen Signatur an ihr LADR-Labor versenden. Diese neue Funktion erweitert das Leistungsspektrum des Labor Order Entry Moduls (LOEM), einer Anwendung auf der DGN GUSbox M2 in Kooperation mit der LADR zum elektronischen Erstellen von Laboraufträgen. Am Pilotprojekt nehmen zunächst niedergelassene und MVZ-Ärzte aus dem PNHL teil. Die beteiligten Projektpartner wollen den Grundstein dafür legen, dass sich die papierlose Laboranforderung zur Standardanwendung entwickelt.

Mehr…

Artikelaktionen
Crossref

Seit 3 Jahren werden alle in MVF veröffentliche Artikel bei Crossref referenziert

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Politische Entscheidungsbasis

Termine
2. Praxisseminar Pflegedokumentation 30.01.2019 10:00 - 17:00 — Düsseldorf
Fachspezifische EBM/DRG-Kodierung Fuß und Sprunggelenk 01.02.2019 10:00 - 17:00 — Berlin
Basiskurs Kodierung: Anästhesie und Intensivmedizin 05.02.2019 10:00 - 17:00 — Berlin
Pharma 2019 12.02.2019 - 13.02.2019 — Berlin
Pflegepersonaluntergrenzen und Pflegepersonalstärkungsgesetz 20.02.2019 10:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…
« Februar 2018 »
Februar
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

"Monitor Versorgungsforschung" - das unabhängige und interdisziplinäre Fachorgan (der wissenschaftliche Teil ist peer-reviewt) für das gesamte Themenfeld der Versorgungsforschung unter Herausgeberschaft von Prof. Dr. Reinhold Roski und Chefredaktion von Peter Stegmaier. Weiterlesen

MVF-Specials

http://www.monitor-versorgungsforschung.de//kongresse/spezial/special-wineg/mvf-kompakt-wineg