Sie sind hier: Startseite Bilder Kongress_Inno-2016 Chancen für die Versorgungsforschung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Chancen für die Versorgungsforschung

01.02.2016 10:29
Aufgrund einer Vereinbarung im Koalitionsvertrag (2013) wurde 2015 im GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) der Innovationsfonds eingeführt. Der Fonds umfasst ein Finanzvolumen von 300 Mio €/Jahr für 2016 bis 2019. Damit wird einer Forderung des DNVF Rechnung getragen, nach der ein Promille der jährlichen GKV-Ausgaben für Versorgungsforschung eingesetzt werden soll. Mit Förderung aus dem Innovationsfonds sollen Versorgungskonzepte soweit implementiert und evaluiert werden, dass ihre Tauglichkeit für die Regelversorgung ermittelt werden kann.

Beim größeren Teil des Innovationsfonds (225 Mio €/Jahr) kommt die Versorgungsforschung weniger eine gestaltende als mehr die wissenschaftliche, methodische und evaluative Funktion zu. Hier sind insbesondere die gesetzlichen Kassen in der Federführung.

Die verbleibenden 75 Mio €/Jahr sollen für Projekte der Versorgungsforschung verwendet werden. Weder eine wissenschaftliche Begutachtung der Anträge noch eine professionelle Projektbegleitung sind im Gesetz gefordert. Im Anhörungsverfahren wurde ein Expertenbeirat eingeführt, der die Projektanträge fachlich bewertet und den Innovationsausschuss berät.

In einer Delphi-Studie des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung (DNVF e.V.) wurden Qualitätskriterien für die Auswahl von Projekten aus dem Innovationsfonds ermittelt und publiziert. Bisher gibt es jedoch kein Bewerbungsverfahren und keine Ausschreibung. Es bleibt zu hoffen, dass die für 2016 eingestellten Mittel vergeben werden können – denn eine Übertragbarkeit in die Folgejahre ist derzeit nicht gesichert.

So ist der Innovationsfonds bisher vor allem ein Spiegel des deutschen Gesundheitssystems: den Beharrungskräften in der Selbstverwaltung steht eine zunehmend dynamische Versorgungsforschung gegenüber. Die Investition in eine patientenbezogene, translationale, problemlösungsorientierte Versorgungsforschung wird die Entwicklung eines rationalen, evidenzbasierten modernen Versorgungssystems erheblich fördern.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Problem „Low-Value-Care“

Termine
Betriebliches GesundheitsManagement 2021 26.10.2021 - 27.10.2021 — Köln
Innovationskongress Health 4.0 29.11.2021 - 30.11.2021 — Köln
10. MVF-Fachkongress: "Theorie wagen" 07.12.2021 09:00 - 18:00 — Berlin
Kommende Termine…
« Oktober 2021 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Creative Commons License