Sie sind hier: Startseite Kongresse Impfstatus_2021 Grußwort d. Herausgebers
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Grußwort d. Herausgebers

09.04.2019 15:05

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
trotz und gerade wegen der Omnipräsenz des Themas Corona-Impfungen zeigt sich beim Impfen gegen weitere wichtige Krankheiten eine stark negative Auswirkung der Pandemie, die bisher kaum angesprochen und oft ganz vernachlässigt wird: Arztbesuche und Vorsorgeleistungen wie Check-ups und Standard-Impfungen sind nicht nur auf einem niedrigen Niveau, sie sind sogar rückläufig.
Dabei gilt es gerade in der Pandemie, unnötige Impflücken zu vermeiden und insbesondere die von der STIKO empfohlenen Impfungen für Risikogruppen wahrzunehmen. Ausdrücklich weist die STIKO darauf hin, dass bei Personen im Alter ab 60 Jahren unbedingt an die Impfungen zum Schutz vor Herpes Zoster, Pneumokokken und Influenza gedacht werden sollte.(1)


Die Durchimpfungsraten bei Erwachsenen sind in Deutschland allgemein schlecht: So erhielten nur 53,3% der Über-18-jährigen in den letzten zehn Jahren eine Tetanus-Impfung und 51,9% die Diphtherie-Auffrischimpfung, wobei nur 41,9% ein Pertussis-Booster verabreicht wurde. Nur 38,8% aller Menschen über 60 Jahre sind gegen Influenza und lediglich 24,2% gegen Pneumokokken geimpft.(2) Die relativ neue Impfung gegen Herpes Zoster haben nach Berechnungen des Pharma-unternehmens GSK bislang nur etwa 6% aller Menschen über 60 Jahre erhalten.(3)
In diesem Zusammenhang hat die STIKO übrigens Empfehlungen zur zeitlichen Koordination von Standardimpfungen und der Covid-19-Impfung veröffentlicht.(4)


Wie lässt sich die Impfbereitschaft für diese verbreiteten Krankheiten in der Bevölkerung erhöhen? Dazu hat Prof. Dr. Heike Klüver von der Humboldt-Universität zu Berlin eine interessante Studie (5) zur Covid-19-Impfung durchgeführt, deren Erkenntnisse sich auf andere Impfungen übertragen lassen.


Nehmen Sie bitte aktiv die Gelegenheit wahr, um mit den Experten in eine intensive Diskussion zu treten.
Die Moderation übernimmt diesmal Dr. Albrecht Klöpfer von iX-Institut für Gesundheitssytementwicklung.


Hier kommen Sie direkt zur Teilnehmerregistrierung

 

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Dr. Reinhold Roski
Herausgeber „Monitor Versorgungsforschung“

 

Literatur:
1 EpiBul 18/20
2 EpiBul 47/20
3 Presseinformation GSK vom 2. März 2021
4 EpiBul 05/21
5 https://www.hu-berlin.de/de/pr/nachrichten/mai-2021/nr-21510

Creative Commons License