Sie sind hier: Startseite Kongresse Translations-Konferenz Grußwort d. Herausgebers
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Grußwort d. Herausgebers

16.03.2012 15:05

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Innovationsfonds fördert solche Projekte, die nach der positiven Evaluation in die Regelversorgung überführt werden. Aber es gibt ja viele Projekte, die bereits in IV-Verträgen realisiert sind und die eine nachgewiesene positive Wirkung auf die Versorgung der Patienten haben. Wir können auch solche Innovationen flächendeckend in der Regelversorgung realisiert werden?
Damit will sich diese „Nationale Translations-Konferenz“ beschäftigen. Diese neue Konferenz startet „Monitor Versorgungsforschung“ gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Integrierte Versorgung (DGIV) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin).  Die „Translations-Konferenzen“ sollen zweimal pro Jahr auf dem Campus Wilhelminenhof der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin stattfinden, wobei immer ein Projekt im Mittelpunkt steht.
Zu dieser Konferenz werden alle Akteure und Partner eingeladen, die grundsätzlich in der Lage und willens sind, derartige Versorgungsverbesserungen allen GKV- und auch PKV-Versicherten flächendeckend zur Verfügung zu stellen.
Gemeinsam soll der Weg zur bundesweiten Einführung der in den IV-Verträgen begonnenen Verbesserungen beschrieben werden, Hinderungsgründe identifiziert und, wenn möglich, ausgeräumt werden. Damit wollen wir zur bundesweiten Verbreitung dieser Versorgungsinnovationen beitragen.

Diskutieren und entscheiden Sie mit.

Mit herzlichen Grüßen


Ihr

Professor Dr. Reinhold Roski

Herausgeber „Monitor Versorgungsforschung“

Artikelaktionen