Sie sind hier: Startseite News “Physiotherapie wird durch Digitalisierung aufgewertet”
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

“Physiotherapie wird durch Digitalisierung aufgewertet”

28.03.2022 17:55
Auf der Fachmesse “therapie LEIPZIG” hat der medizinische Leiter von Caspar Health, Dr. med Filippo Martino, erläutert, wie Kliniken und ambulante Reha-Einrichtungen durch eine kombinierte Versorgung in Partnerschaft mit Caspar Health die Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität der Reha-Nachsorge nachweislich verbessern können.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung von Patient-Reported Outcome Measures (PROMs) bei gleichzeitiger Personalknappheit schafft die Digitalisierung anspruchsvolle neue Aufgabenfelder für Physiotherapeut:innen und hat das Potenzial, die Rehabilitation insgesamt patientenfreundlicher, nachhaltiger und effektiver zu gestalten. Die bei dem Pressegespräch erstmals vorgestellten Qualitätsparameter belegen das Caspar-Qualitätsversprechen in der Reha-Nachsorge.

“Die Kombination aus digitaler Therapie, auf Basis unserer Software, und persönlicher Betreuung durch hochqualifizierte Fachkräfte ist eine überzeugende Antwort auf die Herausforderungen der konventionellen Reha-Nachsorge. Sie bringt vielen Menschen überhaupt erst die Chance auf eine wirksame Nachsorge und entlastet Kliniken bei Aufgaben, die sie parallel und oft in Ressourcenkonkurrenz mit der konventionellen Therapie abdecken müssen”, sagt Filippo Martino. Seinen Worten nach ist ein weiterer Vorteil der kombinierten Versorgung allerdings mindestens genauso wichtig: “Kombinierte Versorgung liefert überzeugende Ergebnisse, weil so die Vorteile der Digitalisierung für Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität konsequent genutzt werden können.” 

Die digital-basierte, zeit- und ortsunabhängige multimodale Reha-Nachsorge von Caspar Health wurde, auf Basis von überzeugenden Studienergebnissen, Anfang des Jahres von der DRV in die unbefristete Regelversorgung aufgenommen. Sie ermöglicht die qualifizierte Nachsorge mit Caspar inklusive Betreuung durch ein medizinisches Fachpersonal sowie individuellen Trainingsplänen via App.

Aufwertung der Physiotherapie durch Digitalisierung

Der medizinische Leiter von Caspar Health hat nach der unbefristeten Anerkennung der multimodalen Tele-Reha-Nachsorge durch die Deutsche Rentenversicherung das medizinische Fachteam für die kombinierte Versorgung bei Caspar Health bereits ausgebaut, um Partnerkliniken deutschlandweit die kombinierte Versorgung anbieten zu können. So sind, neben der Einstellung weiterer Therapeut:innen im Bereich der Bewegungstherapie, jetzt auch Therapeut:innen aus zusätzlichen Bereichen, wie beispielsweise Ernährungstherapie oder Logopädie fester Bestandteil des medizinischen Fachteams. Zusätzlich wurde auch das ärztliche Personal erweitert. “Unser wachsendes interdisziplinär und multiprofessionell besetztes Team aus Therapeut:innen, Psycholog:innen und Ärzt:innen verfügt nicht nur über umfassende Kenntnisse zu Krankheitsbildern und Therapiestandards, sondern auch über spezifische Tele-Therapie-Kompetenzen. Die Digitalisierung lässt so perspektivisch das Berufsfeld des/der Tele-Therapeut:in entstehen. Daneben führt Digitalisierung in der Rehabilitation zu einer Aufwertung der Profession insgesamt, da sie eine ganzheitliche, kontinuierliche und datengestützte Begleitung der Patient:innen ermöglicht.”

Mehr Module: höhere individuelle Zufriedenheit

In der multimodalen Tele-Nachsorge lassen sich die Vorzüge der kombinierten Versorgung bereits mit Auswertungen belegen, etwa mit unterdurchschnittlichen Abbruchraten und überdurchschnittlicher Zufriedenheit sowie Therapietreue der Patient:innen. Filippo Martino: “Ein Durchschnittswert von 20,4 an absolvierten Modulen ist genauso positiv wie das Votum unserer Patient:innen: 98 Prozent gaben zuletzt an, zufrieden oder sehr zufrieden mit der kombinierten Versorgung von Caspar zu sein.” 

Mehr Daten: bessere Ergebnisse auch für die Rehabilitation insgesamt 

Durch die Erhebung weiterer patientenzentrierter und versorgungsrelevanter Daten können einerseits Patient:innen noch personalisierter und spezifischer behandelt werden, andererseits werden etwaige fortbestehende Defizite und Versorgungslücken aufgedeckt. Caspar Health hat hierzu die Messung eines indikationsspezifischen Sets an wissenschaftlich validierten Patient Reported Outcome Measuress etabliert, das neben symptombezogenen Fragebögen auch anderen Dimensionen, wie beispielsweise die Lebensqualität oder subjektive Arbeitsfähigkeit, erfasst. Weiterhin kommt ein selbst entwickeltes Therapiezielsystem zum Einsatz, das es den Tele-Therapeut:innen ermöglicht, hochindividuelle sowie gleichzeitig messbare Ziele mit den Rehabilitand*innen zu vereinbaren und die Tele-Reha-Nachsorge Behandlung an diesen Zielen auszurichten. Die Patient Reported Outcome Measures sowie die Zielerreichung stellen daher eine wichtige Säule der Ergebnisqualität bei Caspar Health dar.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Gemeinsamer Priorisierungskatalog

« November 2022 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930