Sie sind hier: Startseite News Rückschlag für die Alzheimer-Forschung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rückschlag für die Alzheimer-Forschung

24.11.2016 10:04
Der US-Pharmakonzern Eli Lilly musste am 23. November mitteilen, dass die ersten Ergebnisse der Phase-3-Studie Expedition3 mit dem Wirkstoff Solanezumab keine signifikante Verbsserung des Zustandes von Patienten mit einer leichten Alzheimer-Demenz zeigen.

Der monoklonaler Antikörper Solanezumab werde daher nicht zur Behandlung von Patienten mit einer leichten Alzheimer-Demenz zur Zulassung eingereicht, erklärt das Unternehmen. „Leider zeigt die Solanezumab-Studie Expedition3 nicht die erhofften Ergebnisse. Wir sind darüber enttäuscht – auch für die vielen Menschen, die auf eine Therapie warten, die potentiell den Verlauf der Alzheimer-Krankheit verzögern kann", sagte Dr. John C. Lechleiter, Chief Executive Officer von Lilly. „Wir werden die Auswirkung dieser unerwarteten Ergebnisse auf Solanezumab und die anderen Substanzen in unserer Alzheimer-Forschungs-Pipeline prüfen."

Die offenen Nachfolgestudien von Expedition, Expedition2 und Expedition3 sollen nach Unternehmensangaben nun angemessen abgeschlossen werden. Die nächsten Schritte für eine weitere Entwicklung von Solanezumab stünden noch nicht fest.

Artikelaktionen
abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Versorgungsforschung zu unpolitisch?

Termine
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Betriebliches GesundheitsManagement 2021 26.10.2021 - 27.10.2021 — Köln
Innovationskongress Health 4.0 29.11.2021 - 30.11.2021 — Köln
Kommende Termine…
« Juni 2021 »
Juni
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930