Sie sind hier: Startseite News Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung liegt vor
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung liegt vor

18.11.2010 16:35
Verordnung über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln nach § 35a Absatz 1 SGB V für Erstattungsvereinbarungen nach § 130b SGB V liegt vor

Die Beamten waren emsig, weit emsiger als viele hofften oder auch befürchteten. Seit wenigen Tagen liegt bereits die entsprechende Verordnung über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln nach § 35a Absatz 1 SGB V für Erstattungsvereinbarungen nach § 130b SGB V - kurz: Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung oder noch kürzer AM-NutzenV – vor. Auf diese Rechtsverordnung, die wie das AMNOG erst zum 1. Januar 2011, in Kraft treten wird, muss der G-BA seine ergänzenden Bestimmungen aufsetzen, die – wie G-BA-Vorsitzender Dr. Rainer Hess bei der Thieme-Veranstaltung "Market Access & Health Economics“ verkündete - er bereits in seiner Schublade liegen hat und nur noch entsprechend anpassen muss. Dafür räumt ihm die AM-NutzenV jedoch den Zeitraum eines Monats nach Inkrafttreten der Rechtsverordnung ein. Bis zum 25.11. - dem Tag der öffentlichen Anhörung zum AM-NutzenV - sind  die Branchenverbände und Institutionen jedoch ebenso aufgerufen, ihre Stellungnahmen zur Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung einzubringen.

Angemeldete Abonnenten von "Monitor Versorgungsforschung" finden hier die Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung als PDF zum Download.

 

19.11.2010

Artikelaktionen
abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Patientenwohl als zentraler Maßstab


« Januar 2020 »
Januar
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031