Sie sind hier: Startseite News AnyCare setzt neues Screening bei Schlafapnoe ein
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

AnyCare setzt neues Screening bei Schlafapnoe ein

17.08.2012 12:48
Nächtliche Atemaussetzer stören nicht nur den erholsamen Schlaf, sie können auch Herzinfarkt, Schlaganfall oder Unfälle zur Folge haben. Ob Menschen unter einer „Schlafapnoe“ und Atemaussetzern leiden, ermittelt jetzt ein neues Screening der AnyCare GmbH. Profitieren sollen davon Versicherte mit Verdacht auf schlafbezogene Atmungsstörungen. AnyCare bietet das Programm Krankenkassen und Versicherungen ab sofort an. Teilnehmer bekommen ein eigens von der Firma Weinmann Geräte für Medizin GmbH und Co. KG entwickeltes Gerät, das die Atmung überwacht und bestehende Schlafstörungen aufzeigt. Die Auswertung der Daten übernimmt das medizinische Fachpersonal von AnyCare. Informationen und telefonische Beratung mit Tipps zum Erkrankungsbild runden das für Patienten kostenlose Screening ab.

An Schlafapnoe leiden etwa drei Prozent der deutschen Bevölkerung, insbesondere Männer im mittleren Alter. Dabei kommt es während des Schlafs immer wieder zu Atemstillständen, sogenannten Apnoen. Der Fachverband Schlafapnoe schätzt, dass etwa we

An Schlafapnoe leiden etwa drei Prozent der deutschen Bevölkerung, insbesondere Männer im mittleren Alter. Dabei kommt es während des Schlafs immer wieder zu Atemstillständen, sogenannten Apnoen. Der Fachverband Schlafapnoe schätzt, dass etwa weitere drei Millionen Menschen hierzulande noch nicht therapiert sind oder nichts von ihrer Erkrankung wissen. Durch die Atemaussetzer wird der Körper zeitweise nur unzureichend mit Sauerstoff versorgt, was schließlich das Herz-Kreislauf-System belastet. Auf Dauer kann dies zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Außerdem ist der erholsame Schlaf gestört: Betroffene sind häufig tagsüber müde, unkonzentriert oder schlafen unwillkürlich ein – bekannt als Sekundenschlaf. Das kann vermehrt zu Unfällen führen. Typisches Symptom der Schlafapnoe ist neben der ausgeprägten Tagesmüdigkeit auch lautes Schnarchen. Häufig geht die Schlafapnoe mit Übergewicht und Begleiterkrankungen wie Diabetes Typ 2 oder Bluthochdruck einher.

Patienten, die am Screening-Programm teilnehmen, erhalten ein spezielles Diagnosegerät, das sie wie eine Armbanduhr um das Handgelenk anlegen. Das Gerät zeichnet über Nacht die relevanten Vitalparameter der Betroffenen auf. Anschließend wertet das medizinische Fachpersonal der AnyCare GmbH die Daten aus und informiert die Patienten über ihre Ergebnisse. Bei Bedarf werden Patienten dann an ihren behandelnden Hausarzt verwiesen. „Das Screening-Gerät erlaubt eine differenzierte und qualitativ hohe Aussage über die Schlafqualität der Betroffenen. Durch zeitnahe und fachmännische Auswertung können wir schnell und zuverlässig bestehende Schlafstörungen erkennen“, so Dr. Thorsten Pilgrim, Sprecher der Geschäftsführung der AnyCare GmbH. Entsprechend der Stärke der Schlafapnoe könne so gezielt die entsprechende Behandlung erfolgen.

itere drei Millionen Menschen hierzulande noch nicht therapiert sind oder nichts von ihrer Erkrankung wissen. Durch die Atemaussetzer wird der Körper zeitweise nur unzureichend mit Sauerstoff versorgt, was schließlich das Herz-Kreislauf-System belastet. Auf Dauer kann dies zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Außerdem ist der erholsame Schlaf gestört: Betroffene sind häufig tagsüber müde, unkonzentriert oder schlafen unwillkürlich ein – bekannt als Sekundenschlaf. Das kann vermehrt zu Unfällen führen. Typisches Symptom der Schlafapnoe ist neben der ausgeprägten Tagesmüdigkeit auch lautes Schnarchen. Häufig geht die Schlafapnoe mit Übergewicht und Begleiterkrankungen wie Diabetes Typ 2 oder Bluthochdruck einher.

Patienten, die am Screening-Programm teilnehmen, erhalten ein spezielles Diagnosegerät, das sie wie eine Armbanduhr um das Handgelenk anlegen. Das Gerät zeichnet über Nacht die relevanten Vitalparameter der Betroffenen auf. Anschließend wertet das medizinische Fachpersonal der AnyCare GmbH die Daten aus und informiert die Patienten über ihre Ergebnisse. Bei Bedarf werden Patienten dann an ihren behandelnden Hausarzt verwiesen. „Das Screening-Gerät erlaubt eine differenzierte und qualitativ hohe Aussage über die Schlafqualität der Betroffenen. Durch zeitnahe und fachmännische Auswertung können wir schnell und zuverlässig bestehende Schlafstörungen erkennen“, so Dr. Thorsten Pilgrim, Sprecher der Geschäftsführung der AnyCare GmbH. Entsprechend der Stärke der Schlafapnoe könne so gezielt die entsprechende Behandlung erfolgen.

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Multimorbidität und Versorgungsforschung

Termine
KrankenkassenFORUM 23.10.2019 09:00 - 17:30 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Forum Seltene Erkrankungen - Quo vadis Biotherapeutika? 12.11.2019 09:00 - 14:30 — Berlin
Kommende Termine…
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031