Sie sind hier: Startseite News BKK·VBU: Mehr Leistungen zum gleichen Beitrag
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BKK·VBU: Mehr Leistungen zum gleichen Beitrag

14.12.2014 23:37
Der Beitragssatz der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK·VBU) wird ab 1. Januar 15,5 Prozent betragen. Außerdem bestätigte der Verwaltungsrat der bundesweit wählbaren Krankenkasse in seiner heutigen Sitzung den weiteren Ausbau des umfassenden Angebotes an freiwilligen Zusatzleistungen.

Die BKK·VBU setzt den kassenindividuellen Beitragssatz auf 0,9 Prozent fest. Zusammen mit dem gesetzlich festgelegten Basisbeitragssatz von 14,6 Prozent bleibt der Beitragssatz der BKK·VBU somit unverändert. „Unser Motto für das kommende Jahr lautet ‚Mehr Leistungen zum gleichen Beitrag‘“, erläuterte Andrea Galle, Vorstand der BKK·VBU, im Anschluss an die Sitzung, „wir investieren weiterhin in zusätzliche Leistungen, die unseren Kunden nachhaltige Versorgungsvorteile bieten – und zwar ohne, dass sie dafür mehr bezahlen müssen.“ In den vergangenen zwei Jahren hat die BKK·VBU bereits viele Extraleistungen wie Homöopathie und Anthroposophische Medizin auf Chipkarte, Zuschüsse zur professionellen Zahnreinigung und zu osteopathischen Behandlungen sowie einen erweiterten Zuschuss zur Kinderwunschbehandlung auf den Weg gebracht.

Neue Zusatzleistung im Bereich alternativer Heilmethoden

„Bei uns geht die Preisstabilität nicht zulasten unseres Leistungsangebots“, bekräftigt Andrea Galle. Diese Aussage untermauerte der Verwaltungsrat mit dem einstimmigen Votum für die Beitragsstabilität bis mindestens 2016 bei gleichzeitiger Einführung einer neuen Zusatzleistung im Bereich alternativer Heilmethoden: Ab 1. Januar übernimmt die BKK·VBU bis zu 100 Euro der Kosten für nicht verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige Arzneimittel der Phytotherapie, Homöopathie und Anthroposophischen Medizin – bei Kindern sogar bis zu 150 Euro. Ein besonderes Angebot gibt es für Schwangere, denn sie können die Kosten für nicht verschreibungspflichtige, apothekenpflichtige Arzneimittel mit den Wirkstoffen Jodid, Eisen, Folsäure und Magnesium sogar ohne Limit zur Erstattung einreichen. „Diese neue Zusatzleistung ergänzt sowohl unser umfassendes Angebot im Bereich der Komplementärmedizin als auch unser Familienpaket“, erklärt Andrea Galle.

Darüber hinaus wird auch das Serviceangebot der BKK·VBU erweitert: Bereits in der Sitzung am 25. September hatten sich die Verwaltungsräte der BKK·VBU und der BKK MEDICUS für den freiwilligen Zusammenschluss beider Unternehmen entschieden. Für alle Kunden steht somit ab 1. Januar mit dem neuen ServiceCenter in Radebeul bei Dresden eine weitere Möglichkeit für den persönlichen Kontakt mit „meiner Krankenkasse“ zur Verfügung.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Theorien der Versorgungsforschung

Termine
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
Lernen aus der Missing-Data-Krise: Die Rolle von Daten in der Versorgung 05.10.2021 17:00 - 18:00 — Virtuell
Hämophilie-Update 2021 20.10.2021 10:00 - 17:00 — online
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Betriebliches GesundheitsManagement 2021 26.10.2021 - 27.10.2021 — Köln
Kommende Termine…
« September 2021 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Creative Commons License