Sie sind hier: Startseite News BNK: KV-Vertragskündigungen beeinträchtigen Versorgung von Herzpatienten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BNK: KV-Vertragskündigungen beeinträchtigen Versorgung von Herzpatienten

28.11.2008 17:46
Wie der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK) mitteilt, sei die Versorgung durch die Kündigung von Strukturverträgen und §115b-Verträgen von Seiten der gesetzlichen Krankenkassen gefährdet. Der Verband sieht dieses Vorgehen mit Finanzierungsunsicherheiten infolge der bevorstehenden Gesundheitsreform ursächlich begründet.

Die Kündigung von einzelnen Strukturverträgen in Baden-Württemberg und Verträgen nach §115b SGB V, welche ambulante Operationen betreffen, hätte zur Folge, dass niedergelassene Kardiologen Herzkathederuntersuchungen nicht mehr kostendeckend durchführen könnten. Der BNK-Vorsitzende Norbert Smetak spricht in diesem Zusammenhang von „absurden Praktiken vor dem Hintergrund steigender Kassenbeiträge“: Dabei würden vor der Reform mit einem extra Budget vergütete Leistungen ab 1. Januar 2009 über das Normalbudget abgerechnet. Patienten müssten für solche Untersuchungen zwangsläufig in Krankenhäuser überwiesen werden, da niedergelassene Kardiologen die Leistung aus genannten Gründen nicht mehr anbieten könnten. Dort werde diese dann aber kostenadäquat abgerechnet. Diametral dem Anspruch „ambulant vor stationär“ würden die Krankenkassen ihre geplanten Einsparungen in Höhe von 2,7 Milliarden Euro im ambulanten Bereich vornehmen und die entstehenden Kosten gingen zu Lasten der Patienten. In der Konsequenz könnte die kardiologische Versorgung nicht mehr auf dem aktuellen Niveau gehalten werden. Exemplarisch dafür stehe die Entwicklung in Niedersachsen, wo Kardiologen schon seit Längerem nicht mehr nach §115 vergütet würden. Der BNK hat hier gegen die noch festzustellende Benachteiligung niedergelassener Kardiologen gegenüber Kliniken juristische Schritte eingeleitet.

Artikelaktionen
abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Implementierung benötigt Outcome-Sets

Termine
15. Gesundheitswirtschaftskongress 17.09.2019 - 18.09.2019 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
KrankenkassenFORUM 28.10.2019 11:40 — Hamburg
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…
« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031