Sie sind hier: Startseite News Bundeshauptversammlung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundeshauptversammlung

01.12.2009 10:32
Mehr grundgesetzliche Freiheit statt staatlicher Regulierung

Mit einem Appell zu mehr grundgesetzlicher Freiheit statt staatlicher Regulierung endete die Jubiläums-Hauptversammlung zum 60-jährigen Bestehen des NAV-Virchow-Bundes. Drei Jahrzehnte Sozialgesetzgebung unter Kostendämpfungsmaßnahmen schafften nicht nur eine unübersichtliche und unkoordinierte Rechtslage, sie schränkten vor allem ärztliche Berufsfreiheit und ärztliche Grundrechte ein, meldete der NAV-Virchow-Bund.

Hoffnung hingegen machte der Festredner der Versammlung, der Sozial- und Arbeitsrechtsprofessor Ulrich Preis von der Universität Köln: „Möglicherweise steht der Freiberuflichkeit des Arztes ein zweiter Frühling bevor“, erklärte Preis und skizzierte ein neues transparentes und einfaches Honorarsystem.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Annette Widmann-Mauz, die die Glückwünsche der Bundesregierung überbrachte, bekannte sich zum freien Arztberuf: „Gute medizinische Versorgung lässt sich nicht gegen die Ärzteschaft, sondern nur gemeinsam mit ihr organisieren“.

Artikelaktionen
abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Versorgungsforschung zu unpolitisch?

Termine
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Betriebliches GesundheitsManagement 2021 26.10.2021 - 27.10.2021 — Köln
Innovationskongress Health 4.0 29.11.2021 - 30.11.2021 — Köln
Kommende Termine…
« Juni 2021 »
Juni
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930