Sie sind hier: Startseite News Diabetes verstärkt die Schlaganfallproblematik - Mehr Information und Begleitung erforderlich
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diabetes verstärkt die Schlaganfallproblematik - Mehr Information und Begleitung erforderlich

11.11.2011 17:59
Gerade junge Diabetiker haben ein deutlich erhöhtes Schlaganfallrisiko. Darauf weist die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe anlässlich des Weltdiabetestages am Montag, 14. November, hin.

Einer kanadischen Studie zufolge haben junge Diabetiker im Alter von 30 bis 44 Jahren ein nahezu 6-fach erhöhtes Schlaganfall-Risiko. In dem 5-jährigen Beobachtungszeitraum erlitten 9,1 Prozent aller Diabetiker einen Schlaganfall. Insgesamt weisen 16 bis 24 Prozent aller Schlaganfall-Patienten einen bisher nicht erkannten Diabetes auf. Häufig fällt die Prognose dieser Patienten schlechter aus, die Sterblichkeit ist höher und öfter kommt es zu bleibenden Behinderungen.

Angesichts einer zunehmenden Fast-Food-Mentalität in Deutschland sehen Wissenschaftler große Probleme auf die Gesellschaft zukommen. Der Typ-2-Diabetes, die häufigste Form des "Zuckers", entsteht ganz wesentlich durch unausgewogene Ernährung. Rund 70 Prozent der Schlaganfälle wären zu verhindern - bei regelmäßiger Kontrolle der Risikofaktoren Diabetes und Bluthochdruck, ausgewogener Ernährung und ausreichender Bewegung. Nach einer bundesweiten Umfrage der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ist mehr als 80 Prozent der Deutschen sogar bewusst, dass sie ihr Risiko selbst beeinflussen können (Schlaganfall-Barometer 2/2011).

"Das Problem ist: zu wenige verhalten sich danach, " sagt Prof. Dr. Bernd Ringelstein, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung. "Die Umstellung der Lebensgewohnheiten fällt vielen extrem schwer. Deshalb brauchen sie eine intensive Begleitung, vor allem aber eine sehr früh einsetzende Erziehung in Richtung eines gesunden Lebensstils, " plädiert der Mediziner für mehr Beratungs- und Betreuungsangebote von Patienten außerhalb der Kliniken und eine verbesserte Prävention. In Deutschland leben derzeit rund 6 Millionen Typ-2-Diabetiker.

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Was ist ein Leben wert?

Termine
Weiterbildung Kodierfachkraft im DRG-System 24.06.2019 - 28.06.2019 — Münster
Aufbauseminar: Pharmakovigilanz - Tag 1: Clinical Trials & aggregierte Berichte 25.06.2019 09:30 - 17:00 — Offenbach/Main
Kodierung in der Inneren Medizin 25.06.2019 - 26.06.2019 — Münster
Aufbauseminar: Pharmakovigilanz - Tag 2: Post-Marketing 26.06.2019 09:30 - 17:00 — Offenbach/Main
Kodierung in der Chirurgie 27.06.2019 - 28.06.2019 — Münster
Kommende Termine…
« Juni 2019 »
Juni
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930