Sie sind hier: Startseite Den Datenschatz besser nutzen
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Den Datenschatz besser nutzen

MVF- Titelinterview mit Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost
Nach 13 Jahren an der Spitze der AOK Nordost übergibt Frank Michalak sein Amt an Daniela Teichert. Sein Fazit: „Immer neugierig bleiben und mutig sein“, auch für Themen, die auf den ersten Blick vielleicht noch sehr visionär scheinen.

Gastbeitrag von Dr. Thomas Gebhart, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär (BMG)
Dr. Gebhart plädiert in seinem Gastbeitrag für die stärkere Nutzung des Schatzes der Abrechnungsdaten der Krankenkassen zu Forschungs- und Planungszwecken über das Forschungsdatenzentrum des DIMDI, für die Gesundheitsdatenspende der Versicherten, für die stärkere Nutzung Künstlicher Intelligenz in Medizin und Gesundheitsversorgung sowie für einen gemeinsamen europäischen Gesundheitsdatenraum. Eine wichtige Initiative der Bundesregierung, auch zur weiteren Stärkung der Versorgungsforschung: „Diese Chance sollten wir nicht ungenutzt lassen.“

Berichte zum 9. MVF-Fachkongress: „Real-World-Evidenz“
Beim 9. MVF-Fachkongress am 29. Oktober wurde die Anwendungsbegleitende Datenerhebung nach dem Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung thematisiert. Dabei geht es um die Chancen und Schwierigkeiten der Versorgungsforschung für die weitere Nutzenermittlung nach der Zulassung eines Arzneimittels. Wir berichten in dieser Ausgabe ausführlich darüber.

MVF-Serie „Inside Versorgungsforschung“Diesmal sind wir bei Prof. Dr. Matthias Richter und seinem Team am Institut für
Medizinische Soziologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Kommentar zu Arzneimittelrabattverträgen
May, Bauer und Kostev diskutieren mögliche Auswirkungen von exklusiven Rabattverträgen im Biosimilar-Markt anhand der bisherigen Erfahrungen mit Rabattverträgen im Generikamarkt.

Wissenschaftliche Beiträge
Hörbrand u.a. präsentieren die Ergebnisse einer Kohorten-Studie zu Therapien von Eisenmangel und Eisenanämie bei der Chemotherapie von Krebserkrankungen. Dazu wurden für die Jahre 2012/2013 die Routinedaten der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns von 60.835 chemotherapierten Patienten analysiert. Die orale Gabe von Eisen stellte mit 63,4% den größten Anteil dar, obwohl Studien ein signifikant besseres hämatologisches Ansprechen einer ESA-Therapie bei zusätzlicher Gabe von i.v. Eisen belegen.
George u.a. beschreiben die Berichterstattung zum Sterbeort in Deutschland, die lediglich bei in Krankenhäusern Verstorbenen den Sterbeort erfasst. Das ist aus versorgungsforschender und ‑gestaltender Perspektive unbefriedigend. Sie plädieren für die Einführung eines Sterbeortregisters.
Albrecht und Runge präsentieren einen systematischen Überblick zum Einfluss digitaler Medien auf das Körpergewicht und die physische Aktivität von Kindern und Jugendlichen.
Matusiewicz, Wiberny und Hilmer stellen den aktuellen Stand zur Diskussion der Methodik der Umsatzgewichtung bei der Ermittlung des europäischen Vergleichspreises im Rahmen der Preisverhandlungen nach § 130b Abs. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) V dar. Dabei weisen sie auf die Limitationen dieser Methode hin und diskutieren die Wahl der Gewichtungsmethode der europäischen Preise kritisch.

Ich wünsche Ihnen frohe Festtage, einen guten Rutsch und ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Neues Jahr 2020. Sowie natürlich, wie immer, interessante Lektüre mit vielen Informationen, die Sie für Ihre tägliche Arbeit nutzen können.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Professor Dr. Reinhold Roski

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Den Datenschatz besser nutzen

« Januar 2020 »
Januar
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031