Sie sind hier: Startseite News Entbürokratisierung der Pflege
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Entbürokratisierung der Pflege

01.10.2012 16:55
Elisabeth Beikirch, Ombudsfrau zur Entbürokratisierung der Pflege des Bundesgesundheitsministerium, spricht auf dem Deutschen Pflege Forum. In ihrem Vortrag „Entbürokratisierung in der Pflege: Ziele und konkrete Pläne" zieht sie eine Zwischenbilanz.

Entbürokratisierung in der Pflege wurde im politischen Raum bereits im Rahmen des Runden Tisch Pflege thematisiert. Dennoch sind die Belastungen gerade in der Pflege in den letzten Jahren nach allgemeiner Einschätzung der Träger von Einrichtungen und Diensten, der Bürgerinnen und Bürger und der Pflegenden selbst massiv gestiegen. Um diese Entwicklung für den Gesetzgeber einzuordnen und Vorschlägen zur Entbürokratisierung im Rahmen der Pflegereform entsprechenden politischen Raum zu geben, wurde im Bundesgesundheitsministerium die Funktion einer unabhängigen Ombudsfrau eingerichtet, auf die Elisabeth Beikirch berufen wurde.

Beikirch, freiberufliche Pflegexpertin und Projektmanagerin im Gesundheits- und Pflegewesen, wird auf dem Deutschen Pflege Forum am 12. Dezember in ihrem Vortrag eine Zwischenbilanz zu wesentlichen Themenfeldern und der Umsetzung einzelner Maßnahmen im Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz ziehen sowie aus ihrer Sicht grundsätzlichen Handlungsbedarf hinsichtlich der Entbürokratisierung der Pflege aufzeigen. Darüber hinaus wird sie auf die Herausforderungen bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen in einzelnen Versorgungsbereichen eingehen.

Das Deutsche Pflege Forum ist eine Initiative des AnbieterVerbandes qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen (AVG) e.V., des Bundesverbandes Ambulante Psychiatrische Pflege (bapp), des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe e.V. (DBfK), des Vereins zur Förderung altersgerechten Wohnens (FaW) e.V., des Gerontopsychiatrischen Verbundes Charlottenburg-Wilmersdorf, der SPS Steuern und Recht Steuerberatungsgesellschaft mbH und der PMG GmbH Pflege – Management – Gesundheit.

Ort: Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt, Jägerstrasse 22 – 23, 10117 Berlin

Anmeldung bis zum 7. Dezember: Deutsches Pflege Forum, PMG - GmbH Pflege - Management – Gesundheit, Bülowstraße 71-72, 10783 Berlin, Tel. 030 – 23 00 66 99, Fax 030 – 23 00 66 91, Email info@pmg-pflege.de.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Disconnex zur Versorgungsforschung




« August 2022 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031