Sie sind hier: Startseite News Erster Heimtest zur Spermienfertilität nach Sterilisation
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erster Heimtest zur Spermienfertilität nach Sterilisation

01.12.2009 12:55
Lobeck Medical AG präsentierte neue Spermientests

Auf der Medica 2009 hat Lobeck Medical AG neue Spermientests zur Bestimmung der Fruchtbarkeit sowie zur Bestätigung einer erfolgreichen Sterilisation vorgestellt. Mit dem MediSmart® SpermTest VASECTOMY hat das Unternehmen den ersten Heimtest zur Erfolgskontrolle einer Vasektomie auf den Markt gebracht. Daneben hat das Schweizer Medizintechnikunternehmen einen weiteren Fruchtbarkeitstest für Männer – den MediSmart® SpermTest FERTILITY – ins Produktportfolio aufgenommen.

Beide Neuheiten erweitern das In-Vitro-Diagnostik-Heimtest Portfolio der Marke MediSmart® of Switzerland, das bisher aus vier Produkten bestand: einem Schwangerschaftsfrüherkennungs-Test, einem Ovulationstest, einem Menopausetest sowie einem Darmkrebsfrüherkennungstest.

Mit dem MediSmart® SpermTest FERTILITY können Männer mit großer Exaktheit zu Hause testen, ob ihre Spermienzahl auf einem fruchtbaren, vermindert fruchtbaren oder unfruchtbaren Niveau liegt. Der MediSmart® SpermTest VASECTOMY bietet Männern jetzt erstmalig die Möglichkeit, zu Hause mit hoher Präzision zu testen, ob ihre Spermienzahl auf unfruchtbarem Niveau liegt, um den Erfolg einer Sterilisation zu dokumentieren.

„Der Operationserfolg, d.h. die dauerhafte Unfruchtbarkeit, wird erst nach einer bestimmten Zeit respektive einer gewissen Anzahl Samenergüsse erreicht“, erklärt Andreas Dornbierer, Präsident der Lobeck Medical AG. „Erst dann kann vollständig auf Verhütungsmittel verzichtet werden.“

Der Absatz wird vordergründig in ausgewählten Märkten zuerst getestet. Neben den neuen Fruchtbarkeitstests für Männer stellte die Lobeck Medical AG ein Update ihres Sapphire Blutzuckermesssystems vor: „Wir produzieren ab Frühling 2010 auch Blutzuckermessgeräte, bei denen keine Notwendigkeit mehr zur Kodierung besteht“, erklärt Andreas Dornbierer und führt aus: „Unter Kodierung versteht man die genaue Abstimmung der Teststreifen mit dem Gerät, um eine höchstmögliche Präzision zu garantieren. Bisher mussten Geräte stets neu kodiert werden, wenn eine neue Teststreifenpackung begonnen wurde. Dies ist mit der neuesten Generation der Sapphire Messsysteme nicht mehr nötig und macht sie somit für den Patienten einfacher und auch sicherer in der Bedienung.“

Artikelaktionen
abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Den Datenschatz besser nutzen

Termine
Die Ambulantisierung der stationären Versorgung 23.01.2020 09:30 - 17:00 — Berlin
Key Account Management Biosimilars 24.01.2020 09:00 - 17:00 — München
Interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie (IMST) 18.02.2020 09:30 - 17:00 — Berlin
3. Onkologischer Kongress 03.04.2020 - 09.04.2020 — Castiglion Fibocchi
Kommende Termine…
« Dezember 2019 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031