Sie sind hier: Startseite News Forschende Pharma-Unternehmen mit neuem Vorsitzenden
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Forschende Pharma-Unternehmen mit neuem Vorsitzenden

05.12.2011 11:02
Dr. Hagen Pfundner ist einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller gewählt worden. Er ist Vorstand der Roche Pharma AG Deutschland und Geschäftsführer der Roche Deutschland Holding GmbH. Pfundner tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Wolfgang Plischke (Vorstand Bayer AG) an, der nach vierjähriger Amtszeit nicht erneut für den Vorsitz kandidierte.

Als stellvertretender Vorsitzender wurde Dr. Andreas Penk (Pfizer Deutschland GmbH) im Amt bestätigt. Daneben gehören dem elfköpfigen Vorstand Prof. Dr. Wolfram Carius (C.H. Boehringer Sohn); Andreas Fibig (Bayer AG); Marc Never (Novartis Pharma GmbH); Dr. Stefan Oschmann (Merck KGaA); Hanspeter Quodt (MSD Sharp & Dohme GmbH); Dr. Heinz Riederer (Sanofi-Aventis Deutschland GmbH); Kris Sterkens (Janssen-Cilag GmbH); Han Steutel (Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA) und Konstantin von Alvensleben (Takeda Pharma GmbH) an.

Unmittelbar nach seiner Wahl erklärte Pfundner zur aktuellen Situation: „Deutschland ist für die innovative pharmazeutische Industrie bis heute ein Leitmarkt in Europa und hat auch eine Leitmarktfunktion für den schnellen Zugang von Patienten zu Innovationen – eine besondere Stärke des deutschen Gesundheitswesens. Für unsere Innovationen ist mit der neuen Gesetzgebung für Arzneimittel eine Zeitenwende gekommen. Das AMNOG verändert komplett die Regeln für Bewertung und Erstattung auf dem deutschen Markt. Ich bin aber überzeugt, dass sich die Bundesregierung mit dem Schritt, eine Nutzenbewertung einzuführen und den Erstattungsbetrag zu verhandeln, in eine Richtung bewegt hat, die wir grundsätzlich akzeptieren müssen. Ich bin sogar davon überzeugt, dass, wenn einige wenige, aber dringend notwendige Korrekturen an der bestehenden Gesetzes- und Verfahrenslage vorgenommen werden, Innovationen in Deutschland rasch den Patienten zu Gute kommen, die Kostenentwicklung im Arzneimittelmarkt überschaubar bleibt und die forschende Pharmaindustrie in Deutschland ihre Heimat behält.“

Pfundner weiter: „Von uns, der forschenden Pharmaindustrie, werden Behandlungsdurchbrüche erwartet. Wir brauchen Erfolge bei neurodegenerativen Erkrankungen, wie Alzheimer oder Demenz, bei Krebs, Stoffwechsel- oder Immunerkrankungen. Diese müssen erforscht und auf den Markt gebracht werden. Wer hofft nicht darauf?

Daneben werden wir aber auch für eine stabile Zukunftssicherung der Gesundheitsversorgung in Deutschland engagiert eintreten. Dazu werden wir unsere internationalen Wettbewerbserfahrungen und unseren wirtschaftlichen Sachverstand einbringen.“

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Multimorbidität und Versorgungsforschung

Termine
KrankenkassenFORUM 23.10.2019 09:00 - 17:30 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Forum Seltene Erkrankungen - Quo vadis Biotherapeutika? 12.11.2019 09:00 - 14:30 — Berlin
Kommende Termine…
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031