Sie sind hier: Startseite News Gesundheitswirtschaft braucht straffere Vertriebsprozesse
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitswirtschaft braucht straffere Vertriebsprozesse

17.08.2011 17:12
In der Life Sciences-Branche werden sich die Rahmenbedingungen für Customer Relationship Management grundlegend wandeln – wegen neuer gesetzlicher Regelungen, zunehmenden Marktdrucks und der Effekte der Globalisierung. Die Gesundheitswirtschaft wird deshalb ihre Vertriebsprozesse straffen müssen, und sie muss die strategischen Herausforderungen annehmen, die neue Zielgruppen und Kommunikationskanäle stellen – mit entsprechender Unterstützung durch neue Technologien wie SaaS CRM, Social CRM und Mobile CRM. Das ist ein zentrales Ergebnis der herstellerneutralen Studie „Deep Insight: CRM-Trends in der Life-Sciences-Industrie 2011 – Wie neue Rahmenbedingungen CRM-Prozesse und -Zielgruppen revolutionieren“.

Die Studie hat der Marktforschungsspezialist MAKAM Market Research aus Wien Anfang 2011 im Auftrag der update software AG durchgeführt. An der Umfrage haben insgesamt 100 Krankenhäuser, Medizintechnik-Unternehmen und Pharmafirmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilgenommen. Die Studie zeigt, welche Konsequenzen die verstärkte Fokussierung auf Patienten, Krankenkassen und Einkaufsverbünde hat: sie erfordert erweiterte Formen der Ansprache, eine optimierte Dokumentation von Kontakten und eine verbesserte Wahrnehmung von Beziehungen zwischen den Protagonisten im Gesundheitssystem. Ermöglicht wird dies nicht zuletzt durch die neuen Technologien SaaS, Social und Mobile CRM.

Mahr als die Hälfte der befragten Life-Sciences-Unternehmen geht davon aus, dass die Gesundheitsreform starke Auswirkungen auf ihre Branche hat und weiter haben wird. Fundierte Auswertungen von Informationen und ihre Speicherung im CRM-System werden für den wirtschaftlichen Erfolg immer wichtiger. Dennoch verfügen nur zwei Drittel der Befragten über ein CRM-System. Eine Mehrheit der Unternehmen, die CRM nutzen, ist der Meinung, ihr CRM-System werde sich an die neuen Rahmenbedingungen anpassen lassen, allerdings vertreten nur 30 Prozent der Unternehmen die Auffassung, dass sie diese Anpassungen kostengünstig werden bewerkstelligen können.

 

Die gesamte MAKAM Studie „Deep Insight: CRM-Trends in der Life-Sciences-Industrie 2011“ steht für Kliniken, Pharma- und Medizintechnik-Unternehmen zum kostenlosen Download bereit unter:

www.update.com/de/Microsite/CRM-Trends-Life-Sciences/CRM-Studie

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Multimorbidität und Versorgungsforschung

Termine
KrankenkassenFORUM 23.10.2019 09:00 - 17:30 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Forum Seltene Erkrankungen - Quo vadis Biotherapeutika? 12.11.2019 09:00 - 14:30 — Berlin
Kommende Termine…
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031