Sie sind hier: Startseite News Hausärzte, Diabetologen und Kardiologen gaben ihr Votum zum Image der Pharmaindustrie in Deutschland – Teil 2: Kardiologen
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hausärzte, Diabetologen und Kardiologen gaben ihr Votum zum Image der Pharmaindustrie in Deutschland – Teil 2: Kardiologen

22.12.2014 19:45
Kantar Health führt in regelmäßigen Abständen Gemeinschaftsstudien zum Image pharmazeutischer Unternehmen bei Hausärzten und Spezialisten durch. In der aktuellen Studie von 2014 haben 50 niedergelassene Kardiologen 13 Unternehmen beurteilt, die im Bereich Kardiologie in Deutschland besonders aktiv sind. Die Feldarbeit fand im September 2014 statt. Die Studie wurde erstmalig in 2013 durchgeführt.

Spontane Präferenz – Bayer im Bereich Kardiologie weiterhin am meisten geschätzt

Bayer ist wie vor einem Jahr das von Kardiologen am meisten geschätzte Pharmaunternehmen. Auf Platz 2 und 3 der Beliebtheitsskala konnten sich 2014 Novartis und AstraZeneca vorschieben.

Die Qualität der Präparate ist am entscheidendsten

Am wichtigsten für die Bewertung eines Pharmaunternehmens war und ist auch bei Kardiologen die Präparatequalität. Die gute telefonische Betreuung ist dagegen weniger relevant. Es zeigt sich, dass bei Kardiologen die produktunabhängige Unterstützung beim Praxismanagement zunehmend an Bedeutung gewinnt, während die Forschungsaktivität an Relevanz verliert.  Insgesamt wurden 20 Kriterien aus verschiedenen Bereichen abgefragt. Sie umfassen Aspekte zu den Präparaten (z.B. Präparatequalität, innovative Präparate), zur Wirtschaftlichkeit (z.B. Preis-/Leistungsverhältnis, gute Nutzenbewertung durch GBA), zum Service (z.B. hilfreiche Informationen und/oder Serviceleistungen für Patienten, hilfreiche Informationen im Internet), zur Betreuung (z.B. guter Außendienst, Kontinuität in der Betreuung, Sensibilität für die Probleme des Arztes) und zur Gesellschaft/ Politik (z.B. gesellschaftlich verantwortungsvolle Rolle, Kompetenz in gesundheitspolitischen Fragen).

Bayer mit dem besten Gesamt-Image bei den Kardiologen

Jede Firma wird hinsichtlich der Performance für diese 20 Bewertungskriterien bewertet, und daraus der Kennwert das Gesamt-Image je Firma gebildet. Erwartungsgemäß liegt Bayer auch beim Image-Gesamtwert in Führung.

Kardiologen zeichnen individuelle Wahrnehmungsprofile von Pharmaunternehmen

Für jede der bewerteten pharmazeutischen Firmen wird aus den Zuordnungen der 12 wichtigsten Attribute die individuelle Wahrnehmung der bewerteten Firmen durch den Kardiologen ermittelt. Es zeigt sich, dass die Firmen von den Kardiologen sehr unterschiedlich wahrgenommen werden und ganz individuelle Schwerpunkte aufweisen.

Den vollständigen Berichtsband „Firmenimage bei Kardiologen 2014“ können Sie bei Dr. Katja Zacharias, Senior Consultant Marketing Insights bei Kantar Health, Tel.: 089 56001929, email: katja.zacharias@kantarhealth.com erwerben.

Diese Ergebnisse dürfen nur unter der Quellenangabe “Kantar Health“ veröffentlicht werden.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Problem „Low-Value-Care“

Termine
BMC-Fachtagung „Innovationsfonds – was wird aus den Ergebnissen?“ 29.09.2021 10:00 - 15:00 — digital
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
Lernen aus der Missing-Data-Krise: Die Rolle von Daten in der Versorgung 05.10.2021 17:00 - 18:00 — Virtuell
Hämophilie-Update 2021 20.10.2021 10:00 - 17:00 — online
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Kommende Termine…
« September 2021 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Creative Commons License