Sie sind hier: Startseite News IGES Institut mit neuer Niederlassung in Nürnberg
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

IGES Institut mit neuer Niederlassung in Nürnberg

01.03.2012 17:18
Das IGES Institut erweitert seine landesweite Präsenz und baut sein Leistungsangebot für die Bewertung neuer Therapien aus. Neben seinem Hauptsitz in Berlin hält das bundesweit größte privatwirtschaftliche und unabhängige Forschungsinstitut seiner Art für das Gesundheitswesen künftig ein Büro in Nürnberg. Dort werden Experten auf dem Gebiet von Health Economics & Outcomes Research (HEOR) forschen und beraten. Das Team leitet die auf gesundheitsökonomische Fragen spezialisierte Medizinerin Wioletta Kotowa.

"Nutzenbewertungen und gesundheitsökonomische Analysen gehören schon immer zu den Kernkompetenzen des IGES Instituts. Wir verstärken dies, um der gestiegenen Nachfrage in diesem Bereich gerecht zu werden, die insbesondere das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz, das AMNOG, mit sich bringt“, sagt Professor Dr. Bertram Häussler, Vorsitzender der Geschäftsführung des IGES Instituts.

Das Nürnberger IGES-Team vereint Mediziner, Pharmazeuten sowie Ökonomen und arbeitet nach Institutsangaben eng verzahnt mit den Berliner Kollegen vor allem aus den Bereichen Statistik, Biometrie, Versorgungsforschung und Arzneimittelmarkt. Es ist auf Kosten-Nutzen-Analysen, Nutzen-Analysen, Krankheitskostenstudien sowie die Quantifizierung des patientenrelevanten Nutzens spezialisiert. Ein Tätigkeitsschwerpunkt soll die Erstellung von Dossiers zur Nutzenbewertung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) sein.

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Den Datenschatz besser nutzen

« Januar 2020 »
Januar
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031