Sie sind hier: Startseite News Jahresausgleich 2008
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jahresausgleich 2008

17.11.2009 15:37
Das Bundesversicherungsamt gibt die Höhe der Ausgleichszahlungen im Risikostrukturausgleich und im Risikopool für das Jahr 2008 bekannt

Der Jahresausgleich 2008 ist der letzte Ausgleich nach dem sogenannten Altverfahren, der ab 2009 vom Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich abgelöst werden soll, meldet das Bundesversicherungsamt in einer Pressemitteilung. Weiter heißt es dort:

Der Risikostrukturausgleich gleicht strukturbedingte Unterschiede zwischen den Krankenkassen aus. Im sogenannten Altverfahren waren das:

  • die unterschiedliche Höhe der beitragspflichtigen Einnahmen (Grundlohnsummen),
  • die unterschiedliche Verteilung der mittelbaren Morbiditätsrisiken der Versicherten, wie Alter, Geschlecht sowie der Bezug einer Erwerbsminderungsrente,
  • die unterschiedliche Anzahl beitragsfrei versicherter Familienangehörigen.

Seit 2003 wurden für Versicherte, die in strukturierten Behandlungsprogrammen (Disease Management Programme - DMP) eingeschrieben sind - im Jahr 2008 waren das rund 4,6 Millionen Versicherte -, eigene Versichertengruppen gebildet. Während für die übrigen Versicherten im Schnitt 2.005 Euro als Beitragsbedarf angesetzt wurden, galt für diese Versicherten ein höherer Beitragsbedarf. Dessen durchschnittliche Höhe und die Anzahl der in den jeweiligen Behandlungsprogrammen eingeschriebenen Versicherten sind aus der nachfolgenden Tabelle zu ersehen.

 

Strukturiertes
Behandlungsprogramm
Durchschnittlicher
Beitragsbedarf
Eingeschriebene
Versicherte
Diabetes mellitus Typ 2 4.851 Euro 2.656.772
Brustkrebs 8.809 Euro 104.295
Koronare Herzkrankheit 4.719 Euro 1.036.997
Diabetes mellitus Typ 1 5.945 Euro 99.413
Asthma bronchiale 2.830 Euro 368.604
COPD 5.248 Euro 279.815

 

Besonders aufwändige Leistungsfälle wurden zusätzlich über den Risikopool solidarisch finanziert. Die Krankenkassen erhielten dabei 60 Prozent der den Schwellenwert von 21.352,21 Euro übersteigenden Leistungsausgaben für bestimmte Versicherte erstattet. Im Jahr 2008 betraf dies rund 664.000 Versicherte.

Das Ausgleichsvolumen beider Finanzausgleichsverfahren belief sich insgesamt auf rund 19,65 Mrd. Euro (Vorjahr: 18,5 Mrd. Euro), 18,65 Mrd. Euro im Risikostrukturausgleich, rd. 1 Mrd. Euro im Risikopool. Am Ausgleichsverfahren nahmen 206 Krankenkassen (Vorjahr: 227) teil.

Übersicht zum Jahresausgleich 2008

Artikelaktionen
abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Implementierung benötigt Outcome-Sets

Termine
15. Gesundheitswirtschaftskongress 17.09.2019 - 18.09.2019 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
KrankenkassenFORUM 28.10.2019 11:40 — Hamburg
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…
« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031