Sie sind hier: Startseite News Kabinett beschließt Konzept zur globalen Gesundheitspolitik
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kabinett beschließt Konzept zur globalen Gesundheitspolitik

15.07.2013 11:54
Das Bundeskabinett hat heute das von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr vorgelegte Konzept "Globale Gesundheitspolitik gestalten - Gemeinsam handeln - Verantwortung wahrnehmen" beschlossen. Ziel des Konzepts ist es, einen aktiven und abgestimmten Beitrag Deutschlands zur Lösung globaler Gesundheitsherausforderungen, wie dem weltweiten Kampf gegen die Ausbreitung grenzüberschreitender Gesundheitsgefahren, sicherzustellen.

Dazu erklärt Bundesminister Daniel Bahr: "Das Konzept stellt erstmals die ressortübergreifende Arbeit der Bundesregierung im Bereich der globalen Gesundheitspolitik dar. Wir antworten damit gezielt auf neue Herausforderungen. Wir werden damit künftig unser vielschichtiges Wissen und unsere Erfahrung noch wirkungsvoller einsetzen können. Deutschland bekräftigt mit dem Konzept seine internationale Verantwortung. Grenzüberschreitende Gesund-heitsgefahren, wie etwa die Zunahme von Antibiotikaresistenzen, aber auch die gesundheitlichen Auswirkungen von Umweltbelastungen und dem Klimawandel, machen deutlich: Nur wenn wir global handeln, können wir umfassenden gesundheitlichen Schutz der Bevölkerung in Deutschland sicherstellen."

Globale Gesundheitsfragen stehen heute in engem Zusammenhang mit zahlreichen anderen Politikfeldern, wie Entwicklung, Sicherheit, Handel, Wirtschaft, Menschenrechte, Ernährung, Landwirtschaft, Forschung, Beschäftigung, Bildung, Migration, Umwelt- und Klimaschutz sowie humanitärer Hilfe. Vor diesem Hintergrund sind in der globalen Gesundheitspolitik sektorübergreifende Lösungsansätze gefragt.

Mit ihrem Engagement im Rahmen der globalen Gesundheitspolitik verfolgt die Bundesregierung folgende drei Leitgedanken:

  1. Schutz und Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland durch globales Handeln
  2. Wahrnehmung globaler Verantwortung durch die Bereitstellung deutscher Erfahrungen, Expertise und Mittel
  3. Stärkung internationaler Institutionen der globalen Gesundheit.

Angesichts begrenzter nationaler Ressourcen fokussiert das Konzept auf fünf ausgewählte Schwerpunkte, in denen Deutschland Stärken aufweist und nachhaltig zu einer Verbesserung der Gesundheit weltweit beitragen kann:

  • Wirksam vor grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahren schützen
  • Gesundheitssysteme weltweit stärken - Entwicklung ermöglichen * Intersektorale Kooperationen ausbauen - Wechselwirkungen mit anderen Politikbereichen
  • Gesundheitsforschung und Gesundheitswirtschaft - Wichtige Impulse für die globale Gesundheit setzen
  • Globale Gesundheitsarchitektur stärken Das Konzept formuliert konkrete Handlungsfelder und optimiert Abstimmungsprozesse der Bundesressorts untereinander.

Die definierten Handlungsfelder in den fünf Schwerpunktbereichen ermöglichen eine strategische Planung des vielfältigen deutschen Beitrags in der globalen Gesundheitspolitik. Das Konzept trägt so zu verbesserter Politikkohärenz und zu einem einheitlichen Außenauftritt der Bundesregierung in der globalen Gesundheitspolitik bei.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Problem „Low-Value-Care“

Termine
BMC-Fachtagung „Innovationsfonds – was wird aus den Ergebnissen?“ 29.09.2021 10:00 - 15:00 — digital
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
Lernen aus der Missing-Data-Krise: Die Rolle von Daten in der Versorgung 05.10.2021 17:00 - 18:00 — Virtuell
Hämophilie-Update 2021 20.10.2021 10:00 - 17:00 — online
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Kommende Termine…
« September 2021 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Creative Commons License