Sie sind hier: Startseite News Kimberly-Clark bringt neue KimVent* Mundpflegesets als zusätzliche Maßnahme zur VAP-Prävention auf den Markt
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kimberly-Clark bringt neue KimVent* Mundpflegesets als zusätzliche Maßnahme zur VAP-Prävention auf den Markt

14.07.2011 10:44
Die neuen Mundpflegesets von Kimberly-Clark sind maßgeschneidert für unterschiedliche Bedarfssituationen und entsprechen den Krankenhausprotokollen zur Prävention beatmungsassoziierter Pneumonien (VAP)

Zu den neuen Lösungen gehören vier verschiedene KimVent* Mundpflegesets zur Minimierung der VAP-Risikofaktoren durch flexible, einfach anzuwendende Hilfsmittel für die effektive Mundhygiene. Studien haben gezeigt, dass sich durch geeignete Mundhygienemaßnahmen die orale Bakterienbesiedlung des Mundraumes verringern lässt und dadurch einer Ausbreitung von Infektionskeimen von der Mundhöhle in die unteren Atemwege vorgebeugt werden kann.1,2

Die regelmäßige Mundpflege kann jedoch für die stark eingebundenen Mitarbeiter der Intensivstation eine Herausforderung darstellen. Die KimVent* Mundpflegesets wurden in direkter Zusammenarbeit mit Pflegekräften entwickelt, um die Einhaltung der regelmäßigen Mundpflege zu erleichtern. Darüber hinaus bietet Kimberly-Clark im Zusammenhang mit den Sets ein umfangreiches Schulungspaket an, um die Einhaltung der Mundpflegeprotokolle und dadurch eine bestmögliche Patientenversorgung zu fördern.

Für langzeitbeatmete Patienten mit erhöhtem VAP-Risiko gibt es das KimVent* Q4
24 Stunden-Mundpflegeset. Dieses enthält das vollständige Sortiment an Mundpflegeprodukten in einem Verfahrensset einschließlich Absaugkathetern, Yankauer mit Schutzabdeckung und zwei Zahnbürsten. Die dichte, einfach aufzureißende Verpackung dient als Arbeitsstation. Das Q4 Set beinhaltet alle entsprechend den jüngst veröffentlichten VAP-Richtlinien3 erforderlichen Hilfsmittel, um zweimal täglich die Zahnpflege durchzuführen.

Das komplette, das mittlere und das Basis-Mundpflegeset befinden sich in kleineren Verpackungen. Sie wurden so zusammengestellt, dass sie die jeweils geeigneten Produkte für die Mundpflege mechanisch beatmeter Patienten entsprechend des bestehenden VAP-Risikos enthalten.

Das komplette Mundpflegeset enthält das vollständige Sortiment an Mundpflegeprodukten für Patienten, die über einen längeren Zeitraum beatmet werden. Das mittlere Standard-Mundpflegeset wurde für Patienten zusammengestellt, die nach Standard-Mundpflegeprotokoll versorgt werden. Es beinhaltet einen Yankauer mit Schutzabdeckung zum Entfernen hartnäckiger Sekrete. Für Patienten in der Beatmungsentwöhnung oder mit begrenzter Beatmung enthält das Basis-Mundpflegeset ein Saugtupfer-Pack und ein Zahnreinigungs-Pack zum Entfernen begrenzter Sekretionen.

Die Mundpflegesets sind Bestandteil des Kimberly-Clark KimVent* VAP-Lösungspakets, das entwickelt wurde um den multiplen VAP-Risikofaktoren zu begegnen. Zum Produktsortiment gehören die KimVent* geschlossenen Absaugsysteme zum Absaugen von Sekreten aus den Atemwegen ohne Unterbrechung des Beatmungskreises, die KimVent* Microcuff* Endotrachealtuben zur Verringerung der Passage potenziell infektiöser Sekrete in die Lungen, das KimVent* Bal-Cath* System für die einfach am Bett des Patienten durchzuführende bronchoalveoläre Lavage zur verbesserten Diagnostik und das neue   KimVent* MAP geschlossene Absaugsystem mit Mehrzweckanschluss, welches den medizinischen Mitarbeitern ermöglicht, Absaug- und andere Verfahren wie die bronchoalveoläre Lavage, Bronchoskopien oder Medikamentenapplikationen über einen Dosierinhalator unter Erhalt des geschlossenen Beatmungskreises durchzuführen.

Gesundheitsorganisationen, Mitarbeiter im Gesundheitswesen und klinische Forscher sind zu dem Schluss gekommen, dass die Entwicklung und Implementierung eines Mundpflegeprotokolls bei beatmeten Patienten eine wichtige Maßnahme zur Vorbeugung von VAP darstellt. Kimberly-Clark hat sich der Aufgabe verschrieben, ein umfangreiches Sortiment an Produkten, Fortbildungen, Schulungen vor Ort und Compliance-Programmen zur Verfügung zu stellen, um Intensivstationen beim Schutz ihrer Patienten vor VAP zu unterstützen.

Literatur:

1 Senol G, MD et al. In vitro antibacterial activities of oral care products against ventilator-associated pneumonia pathogens. Study presented atthe 6th Congress of the IFIC, October 13=-16, 2005 in Istanbul, Turkey. Association for Professionals in Infection Control and Epidemiology, Inc.doi:10.1016/ajic.2006.10.016

2 Abidis, RF. Oral care in the intensive care unit: A review. J. Contemp Dent Pract 2007 January;(8)1.076-082.

3 Department of Health. High Impact Interventions: Care Bundle to Reduce Ventilator Associated Pneumonia 2011

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Multimorbidität und Versorgungsforschung

Termine
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Forum Seltene Erkrankungen - Quo vadis Biotherapeutika? 12.11.2019 09:00 - 14:30 — Berlin
Digitalisierung des Gesundheitssystems 12.11.2019 09:30 - 17:30 — Berlin
Kommende Termine…
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031