Sie sind hier: Startseite News Merck baut neue Produktionsanlage für Pharma-Rohstoffe
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Merck baut neue Produktionsanlage für Pharma-Rohstoffe

02.02.2010 15:36
Neubau zur Herstellung von anorganischen Salzen durch Kristallisation; Investition von rund 30 Mio Euro; Laboratory Business und Life Science Solutions werden gestärkt

Die Merck KGaA hat am Standort Darmstadt mit den Bauarbeiten für eine neue Produktionsanlage zur Herstellung anorganischer Salze begonnen. Damit wird die Anlagenkapazität gegenüber den bisherigen Produktionslinien um rund 50 Prozent erhöht. Das Unternehmen investiert rund 30 Mio € in Planung, Entwicklung und Bau der Anlage, in der Wirk- und Hilfsstoffe, Produkte für den Einsatz in biopharmazeutischen Herstellprozessen, Zusatzstoffe für die Lebensmittelindustrie und Laborreagenzien hergestellt werden. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2011 vorgesehen. Dann werden die knapp 70 Mitarbeiter, die noch in einem anderen Gebäude mit der anorganischen Produktion beschäftigt sind, den Neubau beziehen.

„Der Grundstein für eine wichtige Zukunftsinvestition ist gelegt“, sagt Klaus R. Bischoff, Leiter der Sparte Performance & Life Science Chemicals bei Merck. „Wir wollen als Zulieferer für Schlüsseltechnologien mit unseren Pharma- und Biopharma-Kunden weiter wachsen. Mit der Kapazitätserweiterung und Modernisierung reagieren wir auf den weltweit steigenden Bedarf sowie auf die hohen Anforderungen an Qualität und Produktsicherheit für pharmazeutische und biopharmazeutische Endformulierungen. Gleichzeitig ist der Neubau ein starkes Bekenntnis für den Chemiestandort von Merck in Darmstadt.“

Die Modernisierungsmaßnahmen in der anorganischen Produktion sind Teil der Wachstumsstrategie für die Bereiche Life Science Solutions und Laboratory Business, die zur Sparte Performance & Life Science Chemicals gehören. Nach dem Neubau des Materialforschungszentrums, das in diesem Jahr in Darmstadt in Betrieb geht, ist dies eine der größten Chemieinvestitionen von Merck weltweit.

Im Geschäft Life Science Solutions verfügt Merck über eine umfangreiche Produktpalette und unterstützt seine Kunden in allen Phasen des Arzneimittelherstellungsprozesses von der Forschung über die industrielle Fertigung und Qualitätskontrolle bis hin zu Dienstleistungen bei konkreten Sicherheits- und Behördenfragen.

Merck ist darüber hinaus in seinem Bereich Laboratory Business einer der führenden Anbieter von Laborchemikalien für Forschung, Lehre und Industrie. Das Unternehmen verfügt über ein umfangreiches Angebot an Produkten zum Beispiel für die analytische Chromatographie, die Mikrobiologie, die Lebensmittel- und Umweltanalytik und die pharmazeutische Forschung. Reagenzien für die Analytik und andere Anwendungen sowie Lösungsmittel, Salze, Säuren, Laugen und organische Chemikalien runden das Portfolio ab.

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Multimorbidität und Versorgungsforschung

Termine
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Forum Seltene Erkrankungen - Quo vadis Biotherapeutika? 12.11.2019 09:00 - 14:30 — Berlin
Digitalisierung des Gesundheitssystems 12.11.2019 09:30 - 17:30 — Berlin
Kommende Termine…
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031