Sie sind hier: Startseite News Neue Broschüre zur Pflege und Betreuung am Lebensende
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Broschüre zur Pflege und Betreuung am Lebensende

01.12.2009 16:36
Eine gute Pflege von Menschen mit Demenz am Lebensende erfordert Fachwissen und Engagement

Bei der Pflege und Betreuung Demenzkranker am Lebensende gibt es große Unsicherheiten. Eine Arbeitsgruppe der Dachorganisation Alzheimer Europe hat sich deshalb ausführlich mit diesem Thema beschäftigt und ihre Ergebnisse in einer Broschüre veröffentlicht, die jetzt auch in deutscher Sprache vorliegt.

Die gemeinsame Publikation von Alzheimer Europe, Deutscher Alzheimer Gesellschaft und Schweizerischer Alzheimervereinigung wendet sich an alle, die beruflich, als Familienangehörige oder Ehrenamtliche mit der Pflege und Betreuung Demenzkranker am Lebensende zu tun haben.

Sabine Jansen, Geschäftsführerin der DAlzG, die an der Arbeitsgruppe beteiligt war, sagte: „Menschen mit einer Demenz brauchen am Lebensende Pflege und Betreuung, die auf ihre Bedürfnisse und ihre Erkrankung abgestimmt sind. Dies ist besonders wichtig, weil sie selbst ihre Wünsche nicht mehr verbal äußern können. Hier gilt es noch viel zu tun, besonders Fachwissen, z.B. zu nonverbaler Kommunikation, zu verbreiten und eine angemessene Pflege am Lebensende sowohl in der häuslichen Pflege als auch in Pflegeeinrichtungen zu ermöglichen“.

Die Broschüre enthält kurz gefasste, praxisnahe Empfehlungen zur Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz in der letzten Lebensphase sowie zur Unterstützung ihrer Angehörigen. Professionell Pflegende sollten Angehörige stets informieren und einbeziehen, wie auch unterstützen. Der Band beinhaltet detaillierte Empfehlungen, etwa zum Umgang mit Schmerzen. Da Demenzkranke Schmerzempfindungen oft nicht mehr mitteilen können, ist besondere Aufmerksamkeit nötig, um Anzeichen von Schmerz zu erkennen, und Erfahrung, um Schmerzen richtig zu behandeln. In weiteren Empfehlungen geht es u.a. um den Umgang mit Infektionen und Inkontinenz, Schluckproblemen, (künstlicher) Ernährung und Sedierung.

Zu einer guten Betreuung am Lebensende gehört, dass religiöse und kulturelle Vorstellungen, auch von Minderheiten, beachtet werden. Abschließend werden in dem Band Überlegungen zu ethischen Fragen angestellt, etwa zur Würde und Autonomie der Erkrankten, zum Verhältnis von Patientenverfügungen und aktuellem Willen, zu Entscheidungen zur Einstellung der Behandlung.

Broschüre: Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz am Lebensende.

Herausgeber: Alzheimer Europe, Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Schweizerische Alzheimervereinigung. 1. Auflage, November 2009, 80 Seiten, 10 €

Bestellungen:
Deutsche Alzheimer Gesellschaft,
http://www.deutsche-alzheimer.de/index.php?id=39&no_cache=1#1

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Den Datenschatz besser nutzen

Termine
Die Ambulantisierung der stationären Versorgung 23.01.2020 09:30 - 17:00 — Berlin
Key Account Management Biosimilars 24.01.2020 09:00 - 17:00 — München
Interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie (IMST) 18.02.2020 09:30 - 17:00 — Berlin
3. Onkologischer Kongress 03.04.2020 - 09.04.2020 — Castiglion Fibocchi
Kommende Termine…
« Dezember 2019 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031