Sie sind hier: Startseite News Neue Grenzwerte für Blutdruckscreening
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Grenzwerte für Blutdruckscreening

14.10.2009 09:45
Die Deutsche Hochdruckliga e.V. und ABDA haben sich auf Grenzwerte verständigt, bei denen Apotheker Patienten nach einer Blutdruckmessung an den Arzt verweisen

In Deutschland haben etwa 30 Millionen Menschen zu hohe Blutdruckwerte, aber nur 50 Prozent der Betroffenen wissen davon. Aus diesem Grund haben die Deutsche Hochdruckliga e. V. und ABDA einen Informationsborgen für die Blutdruckmessung in Apotheken entwickelt.

Die Grenzwerte für einen Bluthochdruck liegen weiterhin bei 140 zu 90 mm Hg. Der erste Wert wird dabei als systolischer, der zweite als diastolischer bezeichnet. Patienten, die in einer Apotheke ihren Blutdruck messen lassen, sollten bei Blutdruckwerten über 140 systolisch oder über 90 diastolisch in absehbarer Zeit einen Arzt informieren. Bei einer bekannten Nieren- oder Herzerkrankung und bei Diabetikern gelten niedrigere Grenzwerte für das Apotheken-Screening: Bereits bei Messwerten über 130 bzw. 85 wird der Apotheker den Patienten in absehbarer Zeit an einen Arzt verweisen. Liegen die Blutdruckwerte bei einer Messung in der Apotheke über 160 oder über 100, sollte immer umgehend ein Arzt zur weiteren Abklärung aufgesucht werden.

abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Mit Theorien zu besserer Praxis

Termine
Einkaufsgemeinschaften Krankenhaus 29.03.2022 09:00 - 17:00 — online
BMC-Kongress 2022 19.05.2022 - 20.05.2022 — Berlin
Kommende Termine…
« Januar 2022 »
Januar
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
Creative Commons License