Sie sind hier: Startseite News Neuer Vorstand beim Hessischen Apothekerverband - Peter Homann startet in vierte Amtszeit
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Vorstand beim Hessischen Apothekerverband - Peter Homann startet in vierte Amtszeit

18.01.2011 12:16
Offenbach - In seiner konstituierenden Sitzung am 17. Januar 2011 wählte der neu zusammengesetzte Vorstand des Hessischen Apothekerverbandes (HAV) Dr. Peter Homann (62), Schlüchtern, einstimmig zu seinem Vorsitzenden. Damit tritt Homann seine nunmehr vierte Amtsperiode an. Homann ist seit Januar 2000 auch Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und des Vorstandes des Deutschen Apothekerverbandes (DAV).
In seiner konstituierenden Sitzung am 17. Januar 2011 wählte der neu zusammengesetzte Vorstand des Hessischen
Apothekerverbandes (HAV) Dr. Peter Homann (62), Schlüchtern, einstimmig zu seinem Vorsitzenden. Damit tritt Homann seine nunmehr
vierte Amtsperiode an. Homann ist seit Januar 2000 auch Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher
Apothekerverbände und des Vorstandes des Deutschen Apothekerverbandes (DAV).

Als wichtigstes Ziel seiner vierjährigen Amtszeit nannte Homann die Sicherung der Existenz der mittelständischen Apotheken. Diese sei bei
vielen Apotheken vor allen Dingen durch das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) stark gefährdet. "Obwohl
die Apotheken lediglich 2,5 Prozent der Gesamtausgaben der gesetzlichen Krankenkassen verantworten, werden sie durch das am 1.
Januar in Kraft getretene Gesetz mit voller Härte getroffen. Durch die Anhebung des Zwangsrabatts an die Krankenkassen von 1,75 auf 2,05 Euro
je Arzneimittelpackung werden sie mit jährlich rund 200 Millionen Euro belastet", so Homann. Vor allen Dingen die für die flächendeckende
Arzneimittelversorgung unverzichtbaren Landapotheken, seien durch einen hohen Rezeptanteil hier besonders betroffen, so der neue und
alte Vorsitzende.
Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Personenzentrierung der Versorgung

« September 2018 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930