Sie sind hier: Startseite News Neues Lungentumorzentrum in Südbayern
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neues Lungentumorzentrum in Südbayern

13.01.2015 14:29
Südbayern hat sein Lungentumorzentrum: Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) hat den Verbund der Asklepios Fachkliniken München - Gauting und des Klinikums der Ludwig - Maximilians - Universität München zertifiziert. Damit bescheinigt sie den Kooperationspartnern höchste Standards in Medizin, Pflege und Therapie. Das neue „ Lungentumorzentrum München der Ludwig - Maximilians - Universität und den Asklepios Fachkliniken Gauting “ ist das einzige Lungentumorzentrum in Südbayern.

„Die erfolgreiche Zertifizierung spiegelt unseren hohen Anspruch und das große Engagement aller wider, wenn es darum geht, Patienten mit Lungenkrebs bestmöglich zu behandeln“, sagt Dr. Rainer Pfrommer, Geschäftsführer der Asklepios Fachkliniken München - Gauting. Er sei stolz darauf, dass die Spezialisten beider Häuser die hohen Anforderungen der DKG erfüllt haben, die notwendig sind, um das begehrte Zertifikat zu erhalten. Jeweils einen Tag lang prüften zwei unabhängige Experten – sogenannte Auditoren – im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft die Prozesse in den Kliniken auf Herz und Nieren. Das Ergebnis war äußerst zufriedenstellend: sie lobten nicht nur die hohe medizinische Qualität, sondern auch die intensive standortübergreifende Zusammenarbeit der beiden Häuser.

„Unser Ziel ist es, die Lebensqualität von Patienten mit Lungenkrebs deutlich zu erhöhen und langfristig die Prognose zu verbessern“, berichtet Prof. Dr. Jürgen Behr, Ärztlicher Direktor der Asklepios Fachkliniken München - Gauting. Voraussetzung dafür seien neben Grundlagen - und klinischer Forschung, effiziente Abläufe in Diagnostik und Behandlung. Deshalb sei es nicht nur wichtig, dass beide Kliniken ihre Kräfte im Kampf gegen Krebs gebündelt hätten, sondern eben auch, sich zertifizieren zu lassen. Dies garantiere, dass alle Prozesse zum Wohle der Patienten bestmöglich organisiert seien.

Ganzheitliches Konzept für eine bessere Genesung

Das Lungentumorzentrum München behandelt Betroffene nach national und international anerkannten Leitlinien für Diagnostik, Therapie und Nachsorge. Neben der standortübergreifenden Zusammenarbeit der medizinischen Fachabteilungen stellt die Vernetzung der Pflegedienste, der Funktionsabteilungen sowie der psychosozialen Dienste eine umfassende und zügige Versorgung unter einem Dach sicher. Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen, wie dem Tumorzentrum München, dem Comprehensive Pneumology Center oder dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung gewährleisten zusätzlich eine rasche Umsetzung aktueller Forschungserkenntnisse in die klinische Medizin. Zudem verfolgt das Lungentumorzentrum München den Ansatz der individuellen und ganzheitlichen Patientenbetreuung. „Die Diagnose Lungenkrebs löst bei den meisten Betroffenen sowie deren Angehörigen Ängste und Unsicherheit aus. Wir möchten unseren Patienten in dieser Situation beistehen und bieten neben der medizinischen Behandlung, sozialdienstliche Beratung, seelsorgerische Begleitung und die Betreuung durch qualifizierte Psychoonkologen an“, erklärt Prof. Dr. Behr. Um diesen hohen Standard auch zukünftig sicherzustellen, wird das Lungentumorzentrum alle drei Jahre in einer umfassenden Re - Zertifizierung geprüft.

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Personenzentrierung der Versorgung

Termine
Basiskurs Kodierung: Anästhesie und Intensivmedizin 05.02.2019 10:00 - 17:00 — Berlin
Pharma 2019 12.02.2019 - 13.02.2019 — Berlin
Versorgungssteuerung Hämophilie 21.02.2019 09:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…
« Dezember 2018 »
Dezember
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31