Sie sind hier: Startseite News Rheumastiftung ermöglicht neue Stiftungsprofessur zur Versorgungsforschung rheumakranker Menschen
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rheumastiftung ermöglicht neue Stiftungsprofessur zur Versorgungsforschung rheumakranker Menschen

20.09.2012 12:44
Mit Hilfe einer Erbschaftsspende der Deutschen Rheuma-Liga hat die Rheumastiftung im August 2012 eine Stiftungsprofessur für Versorgungsforschung in der Rheumatologie vergeben. 600.000 Euro Fördergelder stehen in den nächsten fünf Jahren zur Verfügung. Nach einer internationalen Begutachtung hat der Vorstand der Stiftung aus sechs Konzepten dasjenige von Charité und Deutschem Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ) als das zukunftsfähigste ausgewählt. Alle medizinischen Fakultäten in Deutschland konnten sich an der Ausschreibung beteiligen.

„Die guten Kooperationsbeziehungen des DRFZ zu Rheumatologen und Patienten und die vielen bereits laufenden Langzeitstudien bieten eine ideale Ausgangsbasis für die neue Professur“, so die Einschätzung von Rotraut Schmale-Grede, Vorsitzende der Rheumastiftung und Vorstandsmitglied der Deutschen Rheuma-Liga. „Angesichts der teilweise prekären Versorgungssituation rheumakranker Menschen in Deutschland wird die neue Professur dringend benötigt, um die Versorgung von Erwachsenen und Kindern mit rheumatischen Krankheiten und ihre Defizite systematisch zu erforschen und neue Versorgungskonzepte zu entwickeln. Dabei muss die Perspektive der Betroffenen und die Verbesserung ihrer Situation im Fokus stehen.“

„Am DRFZ wird bereits seit vielen Jahren versorgungsbezogene Forschung betrieben, jedoch nie mit einer stabilen institutionellen Förderung“, ergänzt Prof. Angela Zink, Leiterin des Forschungsbereichs Epidemiologie am DRFZ Berlin. „Dies wird sich nun grundlegend ändern, denn das DRFZ fördert die neue Professur noch einmal mit der gleichen Summe und garantiert die Fortführung nach Ablauf von fünf Jahren.“

Besonders vorteilhaft erachtet die Rheumastiftung die enge Verzahnung mit der klinischen Versorgung, die durch das Klinikum Charité gewährleistet ist. Prof. Gerd-Rüdiger Burmester, Direktor der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité: „Die neue Professur wird die bereits sehr enge wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen unserer Klinik und dem DRFZ weiter stärken und damit auch die Versorgung der Patienten.“

Die Rheumastiftung ist eine gemeinsame Stiftung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie und der mit über 260.000 Mitgliedern größten Patientenorganisation, der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband e.V.

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Implementierung benötigt Outcome-Sets

Termine
15. Gesundheitswirtschaftskongress 17.09.2019 - 18.09.2019 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
KrankenkassenFORUM 28.10.2019 11:40 — Hamburg
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…
« September 2019 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30