Sie sind hier: Startseite News Sana Kliniken und Kumi Health digitalisieren klinische Behandlungsprozesse
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sana Kliniken und Kumi Health digitalisieren klinische Behandlungsprozesse

26.04.2022 10:20
Die Sana Kliniken AG und das Hamburger Healthtech Startup kumi health GmbH kooperieren, um künftig die Versorgungsqualität der Patientinnen und Patienten durch standardisierte digitale Behandlungspfade sicherzustellen. Das Pilotprojekt wird vom Sana Klinikum Lichtenberg in Berlin durchgeführt.

Unter der klinischen Leitung des Chefarztes für Viszeralchirurgie Prof. Dr. Michael Heise startet im Sana Klinikum Lichtenberg ab Mai die Einführung von Kumi Clinical. Mithilfe der Software planen, organisieren und synchronisieren klinische Teams die Behandlung entlang einer digitalen Checkliste. Der Patient oder die Patientin durchläuft dabei von der Aufnahme bis zur Nachverfolgung eines stationären Aufenthalts einen digitalen Behandlungspfad, der auf medizinischen Standards (SOPs) basiert und flexibel angepasst werden kann. Dazu werden alle am Behandlungsprozess beteiligten Rollen mit eingebunden: Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter, Belegungs- und Entlassmanagement sowie Medizincontrolling. So kann sichergestellt werden, dass alle Beteiligten zu jedem Zeitpunkt auf dem aktuellsten Informationsstand sind und eine vollständige Bearbeitung des Behandlungspfades erfolgt.

„Die digitale Transformation der Sana Kliniken AG steht im Zeichen der intelligenten Vernetzung von Menschen, Daten und Technologie. Kumi Clinical folgt diesem Grundsatz und bietet somit erhebliches Potenzial in Sachen Patientensicherheit, Mitarbeiterentlastung und Wirtschaftlichkeit“, sagt Michael Rosenstock, Leiter von Sana Digital. „Unser gemeinsames Ziel ist es, durch eine bestmögliche Patientenversorgung und durch die Entlastung klinischer Teams das Haus optimal für die Zukunft aufzustellen“, sagt Dr. Timothy Mende, Gründer und CEO von Kumi Health. Als Arzt hat Dr. Mende persönlich die Erfahrung ungeordneter Abläufe in Kliniken gemacht und bereits 2014 das Start-up Kumi Health gegründet, um den Digitalisierungsfortschritt auch im Krankenhaus erlebbar zu machen – für eine verbesserte Prozesssicherheit bei der Behandlung von Patienten.

Sana Kliniken als Vorreiter bei der Digitalisierung ausgezeichnet

Sana Kliniken AG führt damit ihren Ansatz innovativer Kollaborationen fort, um Abläufe in der Patientenversorgung und klinische Prozesse weiter zu digitalisieren. Bereits seit 2016 dient Sana Digital als zentrale Anlaufstelle für disruptive und digitale Lösungen im Sana Konzern. Insbesondere das Sana Klinikum Lichtenberg gilt innerhalb des Sana Verbunds als Vorreiter: Das Magazin „International Newsweek” aus den USA hat das Klinikum Anfang März erneut als „World's Best Hospital 2022” in Deutschland ausgezeichnet. Mit der Implementierung von Kumi Clinical wird künftig die Zusammenarbeit von klinischen Teams neu und vor allem digital gedacht: „Wir sind der Überzeugung, dass wir unser Haus mit weiteren digitalisierten Prozessen optimal für die Zukunft aufstellen und neue Standards setzen. Kumi ist ein Vorreiter auf dem Gebiet der Behandlungsexzellenz. Davon konnten wir uns beim Austausch mit Entscheidern von Krankenhäusern überzeugen, die die Plattform täglich nutzen“, so der Verwaltungsleiter des Sana Klinikums Lichtenberg, Alexander Matthes. Nach erfolgreicher Pilotierung soll die Software im Sana Verbund genutzt werden.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Disconnex zur Versorgungsforschung




« September 2022 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930