top

SBK baut Unternehmenskommunikation aus

Franziska Wolschk wird stellvertretende Pressesprecherin, Ina Büsch Pressereferentin

Die SBK (Siemens-Betriebskrankenkasse) baut ihre Unternehmenskommunikation aus. Franz Billinger, Leiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher, wird ab sofort von Franziska Wolschk und Ina Büsch unterstützt. Franziska Wolschk fungiert dabei als seine Stellvertretung in der PR. Sie ist Ansprechpartnerin für Journalisten rund um die Themen Gesundheit, Sozialversicherung und Gesundheitspolitik. Schwerpunkt von Ina Büsch liegt auf der Steuerung und Begleitung von Krankenkassenumfragen und Internetportalen.

Franziska Wolschk arbeitete zuvor als Beraterin strategische Kommunikation bei Süddeutscher Verlag onpact. Dort war sie vor allem für Kunden aus dem Gesundheitswesen und dem Bildungsbereich zuständig. Seit 2007 betreute sie die SBK von Agenturseite aus. Erste Erfahrungen mit den Medien sammelte die 32-jährige studierte Kunsthistorikerin als freie Redakteurin bei Lokalmedien. Ina Büsch arbeitet bereits seit 2006 bei der SBK. Sie wechselt aus dem Marketing in die Unternehmenskommunikation. Die gelernte Industriekauffrau absolvierte 2001 bis 2002 ein PR-Volontariat und studierte anschließend an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing „Kommunikationswirt“.

Die Unternehmenskommunikation der SBK wurde erst 2008 aus der Marketing-Abteilung der Betriebskrankenkasse ausgegliedert. Das Team wird komplettiert von Julia Braun (Internetkommunikation) und Nikola Kolbinger (Interne Kommunikation). „Gerade jetzt stehen die Krankenkassen aufgrund der aktuellen politischen Lage im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion,“ betont Franz Billinger. „Wir sehen es große Herausforderung an, gemeinsam mit den Medien den Versicherten in den Zeiten der Unsicherheit ein Wegweiser durch das Gesundheitswesen zu sein. Dafür sind wir nun mit unserer Unternehmenskommunikation gut aufgestellt.“