Sie sind hier: Startseite News Spectrum|K-Generikaausschreibung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Spectrum|K-Generikaausschreibung

01.12.2009 14:17
"Gebündelte Marktmacht von 7,3 Millionen Versicherten und ihren Kassen führt zu Erfolg bei Medikamentenversorgung"

Über 7,3 Millionen Versicherte der 79 beteiligten Kassen sowie des Spitzenverbands der landwirtschaftlichen Krankenversicherung profitieren zukünftig von einer zuzahlungsfreien Medikamentenversorgung sowie einem effizienten Management der Arzneimittelkosten", so das Fazit von Ingo Werner, Geschäftsführer bei spectrum|K, anlässlich der Präsentation des erfolgreichen Abschlusses der Ausschreibung von Generika seitens spectrum|K, dem BKK-Gemeinschaftsunternehmen.

Durch die Bündelung der Marktmacht konnte spectrum|K attraktive Konditionen bei der Pharmaindustrie erzielen. Ingo Werner: "Die Medikamente sind für Versicherte zuzahlungsfrei. Zusätzlich können die beteiligten Kassen im Durchschnitt 5,20 Euro pro Versicherten und Jahr für die benötigten Medikamente einsparen."

Dies reduziert die Ausgaben der beteiligten Krankenkassen um mehrere Millionen Euro. "Auf diese Leistung sind wir stolz - denn mit den Einsparungen helfen wir sowohl kleineren als auch größeren Krankenkassen, sich auf hohem Niveau umfassend um ihre Versicherten und Patienten zu kümmern", so Ingo Werner.

An der Ausschreibung teilgenommen haben 78 Betriebskrankenkassen sowie die BIG-Direkt und der Spitzenverband der landwirtschaftlichen Sozialversicherung. Die ausgeschriebenen Generika umfassten in der Vergangenheit ein Jahresumsatzvolumen von 340 Millionen Euro.

Auf spezielle Aspekte des Verbraucherschutzes hat spectrum|K mit seiner Ausschreibung besonderen Wert gelegt: So erfolgte beispielsweise ein bewusster Verzicht auf die Ausschreibung von Wirkstoffen, bei denen ein Austausch in der Apotheke aus Versorgungssicht kritisch ist (z.B. bei Epilepsie, Parkinson, Antikoagulation oder Betäubungsmitteln).

Versicherte, Ärzte und Apotheken können zudem über mindestens zwei Jahre aus vier verschiedenen Marken wählen. Der Fachloszuschnitt erfolgte dabei anhand von Versorgungsaspekten, die genaue Vorgabe der Packungsgrößen orientiert sich an der Versorgungspraxis.

Die spectrum|K-Ausschreibung erfolgte in zwei zeitlich versetzten Tranchen für 65 bzw. 14 Fachlose. Bis zu vier Bieter haben bei jedem der 79 Fachlose den Zuschlag erhalten. 37 Unternehmen sind zukünftig entsprechende Vertragspartner; Vertragsbeginn ist der 1. März 2010.

Artikelaktionen
abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Implementierung benötigt Outcome-Sets

Termine
15. Gesundheitswirtschaftskongress 17.09.2019 - 18.09.2019 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
KrankenkassenFORUM 28.10.2019 11:40 — Hamburg
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…
« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031