Sie sind hier: Startseite News Verträglichkeit bestätigt
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verträglichkeit bestätigt

03.12.2009 10:53
Laut DMKG ist Paracetamol Mittel der 1. Wahl für Schwangere

Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) hat aktuell eine neue Leitlinie zur Behandlung von Migräne und verschiedenen Kopfschmerzsyndromen in Schwangerschaft und Stillzeit herausgegeben. Die Empfehlung der Experten: Mittel der ersten Wahl ist der bewährte Wirkstoff Paracetamol.

Oftmals führen Beipackzettel von Medikamenten den Hinweis „kontraindiziert in der Schwangerschaft“. Hintergrund sind in der Regel jedoch selten die Erfahrungen, die in Studien oder anderen Forschungen durchgeführt wurden, sondern vor allem die Tatsache, dass die Datenlage keine Informationen zur Einnahme des jeweiligen Medikamentes in der Schwangerschaft vorweist. Nicht so bei Paracetamol. Dabei handelt es sich laut DMKG-Leitlinie „um die sicherste analgetische Substanz in der Schwangerschaft“.

Paracetamol wird seit 40 Jahren zur Schmerz­behandlung von Schwangeren und Stillenden eingesetzt und die Datenlage belegt überzeugend die Sicherheit der Substanz. Vor diesem Hintergrund kommt die Leitlinie der DMKG zu dem Schluss, dass Paracetamol bis 1000 mg als Einzeldosis (z.B. ben-u-ron®) in allen Phasen der Schwangerschaft das Mittel der ersten Wahl zur Behandlung von Migräne und anderen Kopfschmerzen ist.

Auch die Tatsache, dass Paracetamol der einzige freiverkäufliche Wirkstoff zur Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber ist, der in der 75 mg-Dosierung Neugeborenen verabreicht wird, zeugt von der sanften Wirkweise. Anstatt mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, gibt es bei Paracetamol für jeden Bedarf die individuelle Dosierung, die gezielt die Symptome lindert.



Artikelaktionen
abgelegt unter:
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Implementierung benötigt Outcome-Sets

Termine
15. Gesundheitswirtschaftskongress 17.09.2019 - 18.09.2019 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
KrankenkassenFORUM 28.10.2019 11:40 — Hamburg
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…
« August 2019 »
August
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031