Sie sind hier: Startseite News VITA 34 AG: VITA 34 legt Zahlen für das 1. Halbjahr 2012 vor
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

VITA 34 AG: VITA 34 legt Zahlen für das 1. Halbjahr 2012 vor

25.07.2012 13:04
Die VITA 34 AG (ISIN DE000A0BL849), die älteste private Nabelschnurblutbank im deutschsprachigen Raum, hat im 1. Halbjahr 2012 eine verhaltene Geschäftsentwicklung verzeichnet. Während das operative Ergebnis gesteigert werden konnte, lagen Einlagerungszahlen und Umsatz unter den Werten des Vorjahres. Die zentrale Kennzahl - das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) - wurde auf 27.000 Euro von einem Minus von 160.000 Euro im Vorjahr erhöht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich leicht auf -0,48 Mio. Euro von -0,63 Mio. Euro. Die Einlagerungen von Nabelschnurblut-Präparaten reduzierten sich aufgrund einer rückläufigen Entwicklung in den Kernmärkten Deutschland und Spanien auf 3.718 von 4.477 ein Jahr zuvor. Der Umsatz belief sich auf rund 6,6 Mio. Euro nach rund 7,8 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2011. Das Konzernergebnis war mit ca. -0,4 Mio. Euro noch negativ und lag damit auf dem Niveau der Vorjahresperiode.

Für eine künftige positive Geschäftsentwicklung und Verbesserung der Profitabilität wurden bereits Maßnahmen eingeleitet. Dazu gehören die Reduzierung der Kosten und die Erweiterung des Auslandsgeschäfts. Hierfür wurde eine Kooperationsvereinbarung in Mexiko geschlossen.

VITA 34 unterstützt die Firma CryoLifeCells beim Aufbau einer eigenen Nabelschnurblutbank in Mexiko und stellt dafür das notwendige Know-how und das patentierte dezentrale Entnahmesystem zur Verfügung. Im laufenden Geschäftsjahr 2012 will VITA 34 die internationalen Aktivitäten noch verstärken und sich somit neue Märkte erschließen. Die Gesellschaft ist bereits in Verhandlungen mit potenziellen Partnern, unter anderem in Chile. Auch die Kooperationen in Serbien und Mexiko sowie die Übernahme der BioPlanta GmbH dürften sich positiv auf das Geschäft von Vita 34 auswirken. Im Jahresverlauf sollen darüber hinaus die Kosten weiter reduziert werden. Aufgrund der rückläufigen Einlagerungszahlen in Spanien und in Deutschland ist das bislang für das laufende Geschäftsjahr prognostizierte Umsatzziel aus heutiger Sicht nicht mehr erreichbar, so dass mit einem Umsatz unter dem Vorjahreswert zu rechnen ist. Für das Gesamtjahr 2012 ist es das zunehmend ambitionierte Ziel, das operative Ergebnis (EBITDA) gegenüber dem Vorjahr moderat zu verbessern.

Der vollständige Halbjahresbericht mit einem aktualisierten Ausblick wird am 19. Juli 2012 veröffentlicht und unter www.vita34group.de zum Download bereitstehen.

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Multimorbidität und Versorgungsforschung

Termine
KrankenkassenFORUM 23.10.2019 09:00 - 17:30 — Hamburg
Neues Entlassmanagement der Reha-Kliniken 24.10.2019 09:30 - 17:15 — Berlin
Generischer Wettbewerb - Current Cases 29.10.2019 09:00 - 17:00 — Köln
CIRSforte-Symposium II 30.10.2019 13:00 - 17:00 — Berlin
Forum Seltene Erkrankungen - Quo vadis Biotherapeutika? 12.11.2019 09:00 - 14:30 — Berlin
Kommende Termine…
« Oktober 2019 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031