Sie sind hier: Startseite News Wechsel im Wissenschaftlichen Beirat der Alzheimer Forschung Initiative e.V.: Leipziger Hirnforscher Prof. Dr. Thomas Arendt übernimmt Vorsitz
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wechsel im Wissenschaftlichen Beirat der Alzheimer Forschung Initiative e.V.: Leipziger Hirnforscher Prof. Dr. Thomas Arendt übernimmt Vorsitz

16.01.2015 14:42
Prof. Dr. Thomas Arendt ist neuer Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI). Der Leiter des Paul-Flechsig-Instituts für Hirnforschung der Universität Leipzig folgt auf Prof. Dr. Walter E. Müller von der Goethe-Universität Frankfurt. Arendt ist der AFI seit 2003 als Beiratsmitglied verbunden und war zuletzt stellvertretender Vorsitzender.

„Prof. Dr. Thomas Arendt ist ein ausgewiesener Fachmann und anerkannter Experte auf dem Gebiet der Alzheimer-Forschung mit einer hervorragenden wissenschaftlichen Expertise“, sagte der AFI-Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Lorrain. „Zugleich danke ich Prof. Dr. Walter Müller für sein überaus großes Engagement in den vergangenen 13 Jahren. Er hat die Forschungsförderung der AFI entscheidend weiterentwickelt und mit Pilotprojekten, Reisekostenzuschüssen und Weiterbildungsaufenthalten neue Fördermöglichkeiten speziell für junge Forscher eingeführt.“

Neu in den Wissenschaftlichen Beirat der AFI aufgenommen wurden Prof. Dr. Manuela Neumann und Prof. Dr. Sascha Weggen. Prof. Dr. Manuela Neumann ist Ärztliche Direktorin der Abteilung Neuropathologie am Universitätsklinikum Tübingen und Leiterin der Forschergruppe „Neuropathologie“ am DZNE-Standort Tübingen. Prof. Dr. Sascha Weggen von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf leitet dort seit 2007 die „Arbeitsgruppe Molekulare Neuropathologie“ am Institut für Neuropathologie.

Die AFI ist der größte private Förderer der Alzheimer-Forschung in Deutschland. Bisher konnten 156 Wissenschaftler in der Alzheimer-Forschung mit über 7 Mio. Euro unterstützt werden. Alle Förderungsanträge werden vom Wissenschaftlichen Beirat der AFI und ihren europäischen Schwesterorganisationen in Frankreich und den Niederlanden in einem zweistufigen Verfahren geprüft und bewertet.

Der Wissenschaftlichen Beirat der AFI besteht aus: Prof. Dr. Thomas Arendt (Universität Leipzig), Prof. Dr. Thomas Bayer (Universität Göttingen), Prof. Dr. Roland Brandt (Universität Osnabrück), Prof. Dr. Manuela Neumann (Universität Tübingen), Prof. Dr. Jörg B. Schulz (RWTH Aachen), Prof. Dr. Stefan Teipel (Universität Rostock) und Prof. Dr. Sascha Weggen (Universität Düsseldorf). Alle Beiräte unterstützen die Alzheimer Forschung Initiative e.V. auf ehrenamtlicher Basis.

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Problem „Low-Value-Care“

Termine
BMC-Fachtagung „Innovationsfonds – was wird aus den Ergebnissen?“ 29.09.2021 10:00 - 15:00 — digital
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
Lernen aus der Missing-Data-Krise: Die Rolle von Daten in der Versorgung 05.10.2021 17:00 - 18:00 — Virtuell
Hämophilie-Update 2021 20.10.2021 10:00 - 17:00 — online
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Kommende Termine…
« September 2021 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Creative Commons License