top

AMNOG-Verabschiedung

Neue Balance zwischen Innovation und Bezahlbarkeit von Medikamenten?

„Das heute im Bundestag verabschiedete Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) wird zu einer deutlichen Verschlechterung der Versorgung und zu schwerwiegenden Auswirkungen auf die Forschung im Arzneimittelbereich führen.“, sagt der BPI.

„Die Politik hat mit dem AMNOG die Chance vertan, die Therapiesicherheit zu stärken und verlässliche Rahmenbedingungen für die Generikahersteller in Deutschland zu schaffen“, wettert Progenerika.

„Das gestern von der Regierungskoalition beschlossene Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz hat beim Apothekerverband-Rheinland-Pfalz die Alarmglocken schrillen lassen“, vermelden die Apotheker

Genauso vielfältig wie die Diskussion von der Idee über die Gesetzesvorlage bis hin zur letzten Sitzung des Gesundheitsausschusses sind die Reaktionen der Marktpartner auf das eben vom Bundestag beschlossene AMNOG. Mit dem will Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler den Weg frei machen „für fairen Wettbewerb und eine stärkere Orientierung am Wohl der Patienten“. Rösler im Anschluss des Entscheids: „Wir schaffen eine neue Balance zwischen Innovation und Bezahlbarkeit von Medikamenten. Zusatznutzen und Wettbewerb bestimmen künftig den Preis. Zudem entlasten wir die Ärzte von bürokratischen Lasten und sorgen für mehr Information der Bürger durch eine unabhängige Patientenberatung.“ Doch das ist und bleibt umstritten.

12. November 2010