top

Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung liegt vor

Verordnung über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln nach § 35a Absatz 1 SGB V für Erstattungsvereinbarungen nach § 130b SGB V liegt vor

Die Beamten waren emsig, weit emsiger als viele hofften oder auch befürchteten. Seit wenigen Tagen liegt bereits die entsprechende Verordnung über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln nach § 35a Absatz 1 SGB V für Erstattungsvereinbarungen nach § 130b SGB V – kurz: Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung oder noch kürzer AM-NutzenV – vor. Auf diese Rechtsverordnung, die wie das AMNOG erst zum 1. Januar 2011, in Kraft treten wird, muss der G-BA seine ergänzenden Bestimmungen aufsetzen, die – wie G-BA-Vorsitzender Dr. Rainer Hess bei der Thieme-Veranstaltung „Market Access & Health Economics“ verkündete – er bereits in seiner Schublade liegen hat und nur noch entsprechend anpassen muss. Dafür räumt ihm die AM-NutzenV jedoch den Zeitraum eines Monats nach Inkrafttreten der Rechtsverordnung ein. Bis zum 25.11. – dem Tag der öffentlichen Anhörung zum AM-NutzenV – sind  die Branchenverbände und Institutionen jedoch ebenso aufgerufen, ihre Stellungnahmen zur Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung einzubringen.

Angemeldete Abonnenten von „Monitor Versorgungsforschung“ finden hier die Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung als PDF zum Download.

 

19.11.2010