top

Gynäkologie: Stationsersetzende Operationen für jährlich 1.600 Patientinnen

Frauen am Niederrhein, im Großraum Düsseldorf und im westlichen Ruhrgebiet können schonende Operationsmethoden der endoskopischen Gynäkologie in Anspruch nehmen

Die Gmünder ErsatzKasse, Techniker Krankenkasse,BKK Gesundheit, Siemens BKK und Hanseatische Krankenkasse haben einenentsprechenden Vertrag zur integrierten Versorgung (IV) für jährlichüber 1.600 hochspezialisierte ambulante und stationsersetzendeLeistungen mit den C3 Kliniken in Duisburg, Düsseldorf sowie derGynäkologischen Tagesklinik (GTK) in Krefeld verlängert und dabeium wichtige Leistungen erweitert.

Der neue IV-Vertrag umfasst ambulanteund vor allem auch stationsersetzende Eingriffe, darüber hinaus abererstmals auch Operationen bei bösartigen Tumorerkrankungen. Der Vertraggilt seit dem 1. Mai 2009 und ist mit mehr als 1.600 Operationen proJahr einer der größten dieser Art.