top

Modellprojekt „Studieren in Europa – Zukunft in Sachsen“

Für das Studienjahr 2019/20 werden erneut 20 Medizinstudienplätze an der Universität Pécs in Ungarn ausgeschrieben. Den Teilnehmern des Modellprojekts „Studieren in Europa – Zukunft in Sachsen“ werden die Studiengebühren für das deutschsprachige Medizinstudium an der Universität Pécs finanziert. Damit verbunden ist die Verpflichtung, nach dem Studienabschluss die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu absolvieren und anschließend mindestens fünf Jahre als Hausarzt außerhalb der Regionen Dresden/Radebeul und Leipzig/Markkleeberg zu arbeiten. Die KV Sachsen bietet Informationsveranstaltungen an.

Bereits 2013 hat die KV Sachsen zusammen mit den Sächsischen Krankenkassen aufgrund des sich abzeichnenden Mangels an Hausärzten das Förderprogramm ins Leben gerufen. Seitdem haben pro Studienjahr jeweils 20 Abiturienten das Medizinstudium an der Universität Pécs aufgenommen.