top

Impferfolg mit Aufklärung und Wissensvermittlung

„Ist der Nordosten impfmüde?“ So überschrieb Susanne Dolfen, Leiterin Bereich Ambulante Versorgung der AOK Nordost, ihren Vortrag, mit dem sie den MVF-Fachkongress „Impfstatus 2021 – Impfen bei Erwachsenen in Zeiten der Pandemie“ eröffnete. Zwar zeigte sie mit einem detaillierten Blick auf Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) und Abrechnungsdaten ihrer Kasse, dass der Nordosten Deutschlands (Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern) im Vergleich aller Bundesländer so impfmüde gar nicht ist, doch erreichen auch hier die Quoten der Standardimpfungen in keinem einzigen Fall diejenigen, die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen werden. Warum das so ist und was man besser machen kann, um die Impfquoten generell zu erhöhen, erörterten die Referentinnen und Teilnehmenden des MVF-Fachkongresses „Impfstatus 2021“, der Anfang August virtuell per Zoom stattfand.

Mehr lesen
Erstveröffentlichungsdatum: 22.09.2021

Literatur

1: https://www.zi.de/presse/presseinformationen/19-april-2021
2: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/47_20.pdf?__blob=publicationFile

Zusätzliches

Zitationshinweis: Stegmaier, P.: „Impferfolg mit Aufklärung und Wissensvermittlung“, in „Monitor Versorgungsforschung“ (05/21), S. 24-27. http://doi.org/10.24945/MVF.05.21.1866-0533.2340

Plain-Text

1: https://www.zi.de/presse/presseinformationen/19-april-2021
2: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/47_20.pdf?__blob=publicationFile